Arundhati Roy

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arundhati Roy (*1961)[Bearbeiten]

indische Schriftstellerin

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Für jeden „Terroristen“, jeden „Handlanger“ der getötet wird, werden auch Hunderte unschuldiger Menschen getötet. Und an die Stelle von hundert Unschuldigen, die sterben mussten, treten wahrscheinlich ein paar künftige Terroristen." - Essay im SPIEGEL 44/2001
  • "Ich sehe bei Bin Laden und bei Bush das gleiche Handlungsmuster." - Interview mit Michael Sontheimer in "DER SPIEGEL", 15/2003, spiegel.de
  • "Jede Gesellschaft muss ihren eigenen Weg finden, Unrecht und Unterdrückung zu bekämpfen." - Interview "DER SPIEGEL", 15/2003
  • ""Der ganzen Welt ginge es besser ohne einen gewissen Mister Bush." - "DER SPIEGEL", 15/2003
  • (Original engl.: "the whole world would be better off without a certain Mr. Bush." - Confrontimg Empire. Ansprache am 27. Januar 2003 auf dem World Social Forum, Porto Alegre. outlookindia.com 30. Januar 2003)
  • "Manche Dinge sind ihre eigene Strafe." - Der Gott der kleinen Dinge, S. 136. Übersetzer: Anette Grube. btb Goldmann Verlag März 2000, ISBN 3-442-44838-7
  • (Original engl.: "Some things come with their own punishment." - The God of Small Things. p. 115 books.google)

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Arundhati Roy.