Arzt

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

  • "Ärzte, die in einem sozialfinanzierten Krankenversicherungssystem mehr verdienen wollen als der Bundeskanzler, sollen Bauspekulanten werden oder nach Saudi-Arabien auswandern." - Ellis Huber, Berliner Kurier, 6. Juli 1998
  • "Bei mir wollte ja mal ein Doktor an die Nebenhöhlen ran, da hab ich gesagt, nee, bloß nichts machen. Mein Sound ist doch Gold wert." - Udo Lindenberg, Stern Nr. 13/2008 vom 19. März 2008, S. 214
  • "Der Arzt soll und darf nichts anderes tun, als Leben erhalten, ob es ein Glück oder Unglück sei, ob es Wert habe oder nicht, dies geht ihn nichts an. Und maßt er sich einmal an, diese Rücksicht in sein Geschäft mit aufzunehmen, so sind die Folgen unabsehbar und der Arzt wird der gefährlichste Mensch im Staate." - Christoph Wilhelm Hufeland, Enchiridion medicum oder Anleitung zur medizinischen Praxis, 2. Auflage, Jonas, Berlin, 1836, S. 893-903
  • "Der Arzt, der nicht dazu rät, dass man seine Affekte beherrscht, kann seinen Beruf nicht vollkommen ausüben." - Moses Maimonides, Brief an Sultan Alafbad
  • "Der Arzt verzweifelt nur dann, wenn der Kranke nicht mehr fühlt daß er leidet." - Johann Jakob Engel, Das Irrenhaus. Aus: Schriften, Zweiter Band: Der Philosoph für die Welt. 2. Theil. Berlin: Myliussisch, 1801. S. 185. Google Books
  • "Der Kranke tut sich keinen Gefallen, der den Arzt als Erben einsetzt." - Publilius Syrus, Sentenzen M24
  • "Die Ärzte sind die natürlichen Anwälte der Armen, und die soziale Frage fällt zu einem erheblichen Teil in ihre Jurisdiktion." - Rudolf Virchow, Die medicinische Reform, Wochenschrift, 1848
  • "Die besten Ärzte der Welt sind Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich." - Jonathan Swift, Polite Conversation
  • "Die zahllosen Krankheiten wundern dich? Zähle die Ärzte!" - Heinrich von Kleist, am Tag vor seinem Tode in das Stammbuch seines Arztes
  • "Ein junger doctor muß haben // Ein kirchhof zum begraben." - Georg Rollenhagen, Bröseldieb sagt, wie die stadtmaus zur feldmaus sei zu gast gekommen. Aus: Froschmeuseler, 1. Buch, 1. Theil, 9. Kapitel. Hg. von Karl Goedeke. Erster Theil. Leipzig: F. A. Brockhaus, 1876 [Dt. Dichter des 16. Jahrhunderts, Bd. 8]. S. 50, Zeile 243f.
  • "Ein Übel gibt es, von dem auf die Dauer die Ärzte uns immer heilen: unsere Leichtgläubigkeit." - Jean Antoine Petit-Senn, Geistesfunken und Gedankensplitter
  • "Geburt macht edel, behauptest du! Nur ein Zitat; // Die Tugend adelt mehr als das Geblüt, in der Tat. // Ohne Gelehrsamkeit und edle Taten, // bleibst du schutzlos wie ein Vogel in Not geraten. // Ob dein Vater vom Beruf Arzt oder große Heiliger, // was nutzt? Deine Räude bleibt deine Peiniger. // Nur Den Armseligen ist Beistand von Töten gerecht, // Adel gibt keine Tugend, Adel hat kein Erbrecht." - Nasser Chosrau, Divan
  • "Gestern hat er noch mit uns gebadet und fröhlich gespeist, und heute morgen wurde derselbe tot aufgefunden. Fragst du nach der Ursache seines so plötzlichen Ablebens: er sah im Traum den Arzt Hermokrates." - Martial, Epigramme VI, 53, 3
  • "Gewiss ist die Krankheit nützlich, die nach der Hand des Arztes verlangt." - Bernhard von Clairvaux, Über die Bekehrung
  • "Ich bin dein Arzt, und da du diesen Planeten bevölkerst, bin ich ein planetarer Arzt; ich bin kein Deutscher, kein Jude, kein Christ, kein Italiener, sondern Bürger der Erde.“- Wilhelm Reich, Rede an den kleinen Mann, Fischer Taschenbuch 6777, Frankfurt/M., Juni 1984, 780-ISBN 3-596-26777-3, S. 79
  • "Jedem Arzt geht es schlecht, wenn es niemandem schlecht geht." - Philemon, Fragmente
  • "Jeder wahre Lehrer, jeder Arzt, jeder Therapeut, aber auch jeder Seelsorger kennt den eigentümlichen Sprung, der sich in seiner Beziehung zu dem ihm aufgegebenen Menschen vollzieht in dem Augenblick, in dem er nicht anders kann, als sich dem anderen gegenüber selbst zu öffnen und nun durch sein Amtskleid hindurch als der ganze Mensch hervortritt und so dem anderen als er selbst begegnet. Bei allen Gefahren, die damit verbunden sind - er weiß und spürt es: Erst jetzt erreicht er den anderen wirklich von Person zu Person." - Karlfried Graf Dürckheim, Vom doppelten Ursprung des Menschen
  • "Man soll vor allem Mensch sein und dann erst Arzt." - Voltaire, Der Mann mit den vierzig Talern

Psychiater[Bearbeiten]

  • "Ich habe einen berühmten Psychiater gekannt, der hat die Philosophie für bloßes Geschwätz, und einen berühmten Philosophen, der hat die Chemie für eine gehobene Kochkunst gehalten." - Oswald Bumke, Brief an den Sohn an der Front, Weihnachten 1943

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Chirurg, Diagnose, Krankenhaus, Krankheit
Wikiquote
Gegenbegriff: Patient
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Arzt.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Arzt.