Faulheit

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Aus dem Umstand, dass mittelmäßige Menschen oft arbeitsam sind und die intelligenten oft faul, kann man nicht schließen, dass Arbeit für den Geist eine bessere Disziplin sei als Faulheit." – Marcel Proust, Tage des Lesens, ISBN 3458344187, Seite 41
  • "Armut ist in der Stadt groß, aber die Faulheit viel größer." - Martin Luther, Tischreden
  • "Das einzige also, was den arbeitenden Mann fleißig machen kann, ist ein mäßiger Arbeitslohn. Ein zu geringer macht ihn je nach seinem Temperament kleinmütig oder verzweifelt, ein zu großer frech und faul." - Bernard Mandeville, The Fable of the Bees, 5. Auflage (1728), S. 213
  • "Die Tätigkeit des faulsten Menschen ist intensiver als die des tätigsten Tieres." - Giacomo Leopardi, Gedanken aus dem Zibaldone
  • "Faule Engel taugen weniger als fleißige Teufel." - Emil Gött, Im Selbstgespräch
  • "Faulheit ist Dummheit des Körpers, und Dummheit Faulheit des Geistes." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Mancher, der zu feig oder faul ist, uns ein Feind zu sein, wird unser Freund. Es ist die bequemste Art, uns zu drücken." - Emil Gött, Gedichte, Sprüche, Aphorismen
  • "Meine Politik fördert die Fleißigen, schützt die Schwachen und bestraft die Faulen. Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit." - Guido Westerwelle, Interview in FOCUS, 3. November 2003
  • "Wenn ich dir was gebe, bettelst du umso mehr. Der Erste, der seine Hand auftut, ist schuld an deiner Gemeinheit, weil er dich zum Faulenzer machte." - Plutarch, Königs- und Feldherrnsprüche / ein Spartaner zu einem Bettler
  • "Wer arbeiten kann, aber nicht will, der kann nicht mit Solidarität rechnen. Es gibt kein Recht auf Faulheit in unserer Gesellschaft!" - Gerhard Schröder, Bildzeitung, 6. April 2001
  • "Wer sich keinen Punkt denken kann, der ist einfach zu faul dazu!" - Wilhelm Busch, Eduards Traum. In: Was beliebt ist auch erlaubt. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke II. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040. S. 407
  • "Wo die Nächstenliebe nur darin besteht, nichts Böses zu tun, ist sie von der Faulheit kaum zu unterscheiden." - Emil Gött, Im Selbstgespräch

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

  • "Gehe hin zur Ameise, du Fauler; siehe ihre Weise an und lerne! Ob sie wohl keinen Fürsten noch Hauptmann noch Herrn hat, bereitet sie doch ihr Brot im Sommer und sammelt ihre Speise in der Ernte." - Sprüche 6,6-8
  • "Denn durch Faulheit sinken die Balken, und durch lässige Hände wird das Haus triefend." - Prediger 10,18 Luther 1912
  • "Faulheit bringt Schlafen, und eine lässige Seele wird Hunger leiden." - Sprüche 19,15 Luther 1912
  • "Faule Menschen werden schnell arm, fleißige Menschen jedoch werden reich. Wer den Sommer über hart arbeitet, ist ein kluger Sohn, wer aber die Ernte verschläft, beschämt seine Eltern." - Sprüche 10,4-5 NLB
  • Ein fauler Mensch findet immer eine Entschuldigung; er sagt: »Ich kann nicht hinausgehen, es könnte ein Löwe auf der Straße sein! Ja, ich bin sicher, dort draußen ist ein Löwe!«  - Sprüche 26,13 NLB
  • So wie sich eine Tür in ihren Angeln dreht, so wälzt sich auch ein fauler Mensch in seinem Bett. - Sprüche 26,14 NLB
  • Manche Menschen sind so faul, dass sie nicht einmal einen Finger rühren, um zu essen. - Sprüche 26,15 NLB
  • Faule Menschen halten sich für klüger als sieben weise Ratgeber. - Sprüche 26,16 NLB

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Trägheit
Wikiquote
Gegenbegriff: Fleiß
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Faulheit.