Hans Christian Andersen

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Christian Andersen (1805-1875)[Bearbeiten]

dänischer Schriftsteller

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "»Aber Du mußt mich auch bezahlen!« sagte die Hexe, »und es ist nicht wenig, was ich verlange!«" - Die kleine Seejungfrau. In: Sämmtliche Märchen. Deutsch von Julius Reuscher. 12. verm. Auflage, Volksausgabe. Leipzig: Günther, 1875. S. 293. Internet Archive
  • "Die Hochzeit währte acht Tage lang, und die Hunde saßen mit bei Tische und machten große Augen." - Das Feuerzeug. In: Sämmtliche Märchen. Deutsch von Julius Reuscher. 12. verm. Auflage, Volksausgabe. Leipzig: Günther, 1875. S. 113. Internet Archive
  • "Es schadet nichts, in einem Entenhof geboren zu sein, wenn man nur in einem Schwanenei gelegen hat." - Das häßliche junge Entlein. In: Sämmtliche Märchen. Deutsch von Julius Reuscher. 12. verm. Auflage, Volksausgabe. Leipzig: Günther, 1875. S. 93. Internet Archive
  • "Ja, das lohnt sich immer, wenn die Frau einsieht und auch immer sagt, daß der Mann der Klügste und sein Tun das Richtige ist." - Wie's der Alte macht, ist's immer richtig. In: Andersens Märchen. Gondrom Verlag, 1976. Gutenberg-Projekt
  • "»Nun bekommst Du keine Küsse mehr,« sagte sie, »denn sonst küsse ich Dich todt!«" - Die Schneekönigin. In: Sämmtliche Märchen. Deutsch von Julius Reuscher. 12. verm. Auflage, Volksausgabe. Leipzig: Günther, 1875. S. 244. Internet Archive
  • "Wie leide ich vor Sehnsucht! Wäre es doch Weihnachten!" - Der Tannenbaum. In: Sämmtliche Märchen. Deutsch von Julius Reuscher. 12. verm. Auflage, Volksausgabe. Leipzig: Günther, 1875. S. 3. Internet Archive


Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Hans Christian Andersen.
Wikinews
Wikinews führt Nachrichten zu Hans Christian Andersen.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Hans Christian Andersen.