Herbst

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zoo Berlin Herbst 1.jpg

Zitate[Bearbeiten]

  • "Ich gehe viel spazieren, einmal einfach, weil strahlendes Wetter ist, dann auch, weil ich schon die kommenden Herbststürme vorausahne. So nütze ich wie ein Geizhals aus, was Gott mir schenkt." - Marie de Sévigné, Briefe, an Frau von Grignan, 4. Oktober 1684
  • "Ich werde nie zum Frühling sagen: verzeihen Sie, Sie haben dort ein welkes Blatt, oder zum Herbst: nehmen Sie es ja nicht übel, dieser Apfel ist nur zur Hälfte roth." - Friedrich Hebbel, Sämtliche Werke: Tagebücher, 3. Band. 3323 (1845). Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. S. 27. Google Books-USA*
  • "Wenn der Herbst seine Farben verliert, kommt erst der wahre Herbst." - Joachim Günther, Findlinge
  • "Herbsttag: Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren laß die Winde los." Rainer Maria Rilke

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Jahreszeit
Wikiquote
Vergleiche auch: Frühling, Sommer, Winter, September
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Herbst.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Herbst.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Herbst.
Commons
Commons führt Medien zu Herbst.