Hillel

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reliefszene an der Großen Menora vor der Knesset in Jerusalem: Rabbi Hillel erklärt dem auf einem Bein stehenden Heiden die Schrift

Hillel der Ältere (um 30 v. Chr. - um 9 n. Chr.)[Bearbeiten]

pharisäischer Rabbiner und Gründer einer Schule ("Bet Hillel")
zur Auslegung der Tora

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Sage nicht: »Sobald ich Zeit dafür habe, werde ich lernen«; vielleicht hast du nie dafür Zeit." - Sprüche der Väter 2,5
  • "Was dir nicht lieb ist, das tue auch deinem Nächsten nicht! Das ist die ganze Tora, und alles andere ist die Erläuterung. Geh hin und lerne sie." - (auf die Frage eines Nichtjuden, ob er ihm die Tora in der Zeit erklären könne, solange dieser auf einem Bein stehen kann) Babylonischer Talmud: Shabbat 31a; zitiert nach Gerhard Schneider: Jesusüberlieferung und Christologie, Brill, Leiden 1970. S. 173
    Siehe dazu: Goldene Regel
  • "Wenn ich nicht für mich bin, wer ist dann für mich? Solange ich aber nur für mich selber bin, was bin ich? und: Wenn nicht jetzt, wann sonst?" - Sprüche der Väter 1,14
  • "Wer Fleisch mehrt, mehrt Würmer; wer Güter mehrt; mehrt Sorge; wer Frauen mehrt, mehrt Aberglauben; wer Mägde mehrt, mehrt Unzucht; wer Knechte mehrt, mehrt Diebstahl. Wer aber Tora mehrt, mehrt Leben; wer Schulen mehrt, mehrt Weisheit; wer Beratung mehrt, mehrt Verständnis; wer Wohltätigkeit mehrt, mehrt Frieden; wer sich einen guten Namen erworben, hat ihn für sich erworben; wer Worte der Tora sich erworben, hat das Leben der kommenden Welt sich erworben." -Sprüche der Väter 2,8