Internet

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate

  • "Am Ende des Internets ist Energie." - Ibrahim Evsan, Der Fixierungs-Code, Zabert Sandmann Verlag, München 2009, ISBN 3898832554, Seite 118
  • "Das Handy zu bedienen ist schon viel. […] Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen." - Michael Glos, Handelsblatt, 24. April 2007
  • "Das Internet ist ein großer Misthaufen, in dem man allerdings auch kleine Schätze und Perlen finden kann." - Joseph Weizenbaum, Vortrag in Hamburg am 2. Mai 2001, heise.de
  • "Das Internet wird kein Massenmedium - weil es in seiner Seele keines ist." - Matthias Horx, Die Welt, 24. März 2001
  • "Den Geburtsfehler des Internets – kostenlose Inhalte - zu beseitigen ist aber schwierig und langwierig." – Monika Piel, Der Tagesspiegel, 3. Januar 2011
  • "Man wird Wahlen nicht durchs Internet gewinnen können, aber ohne das Netz wird man sie verlieren." - Laurenz Meyer zitiert in: SPIEGEL ONLINE, "Seismograf der Volksseele", 6. Juni 2001, spiegel.de
  • "Wir brauchen ein Vermummungsverbot im Internet. Es kann nicht sein, dass sich viele Bürger in Foren oder anderen Einrichtungen des Netzes hinter selbstgewählten Pseudonymen verstecken und sich so vermeintlich jeglicher Verantwortung für Äußerungen und Verhalten entziehen." - Axel E. Fischer, [1][2] November 2010

Weblinks

Wikiquote
Siehe auch: Google, Computer, E-Mail
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Internet.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Internet.