Karl Jaspers

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Jaspers (1883-1969)[Bearbeiten]

vollständig: Karl Theodor Jaspers
deutscher Psychiater und Philosoph

Überprüft[Bearbeiten]

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

  • "Alles Schöpferische ist unvoraussehbar." - Die Atombombe und die Zukunft des Menschen
  • "Das Bild vom Menschen, das wir für wahr halten, wird selber ein Faktor unseres Lebens. Er entscheidet über die Weisen unseres Umgangs mit uns selbst und mit dem Mitmenschen, über Lebensbestimmung und Wahl der Aufgaben." - Der philosophische Glaube
  • "Der biblisch fundierte Absolutheitsanspruch der Kirchen steht ständig auf dem Sprung, die Scheiterhaufen für Ketzer zu entflammen." - „Der philosophische Glaube“, 9. Auflage, 1988, Seite 73
  • "Der Mensch steht heute vor der Alternative: Untergang des Menschen oder Wandlung des Menschen." - Philosophie und Welt
  • "Heutige Kunst: Ihr Wesensausdruck ist Chaos bei äußerem Können." - Die geistige Situation der Zeit
  • "In der Freiheit ist zwar das Verderben groß, das völlige Verderben möglich. Ohne Freiheit aber ist das Verderben gewiß." - Kleine Schule des Philosophischen Denkens, 1965
  • "Macht hat Legitimität nur im Dienst der Vernunft. Allein von hier bezieht sie ihren Sinn. An sich ist sie böse." - Wohin treibt die Bundesrepublik?