Kostüm

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Der Autor, der fremde Kostüme ausklopft, kommt dem stofflichen Interesse von der denkbar bequemsten Seite bei. Der geistige Leser hat deshalb das denkbar stärkste Misstrauen gegen jene Erzähler, die sich in exotischen Milieus herumtreiben." - Karl Kraus, Heine und die Folgen
  • "Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden. Und wenn sie eben damit beschäftigt scheinen, sich und die Dinge umzuwälzen, noch nicht Dagewesenes zu schaffen, gerade in solchen Epochen revolutionärer Krise beschwören sie ängstlich die Geister der Vergangenheit zu ihrem Dienste herauf, entlehnen ihnen Namen, Schlachtparole, Kostüm, um in dieser altehrwürdigen Verkleidung und mit dieser erborgten Sprache die neuen Weltgeschichtsszene aufzuführen." - Karl Marx, Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte, 1852, MEW 8, S. 115
  • "Eines der wirksamsten Mittel bei der Hypnose - der äußeren Einwirkung auf den seelischen Zustand des Menschen - ist die Kostümierung. Die Menschen wissen das sehr gut. So erklärt sich das Mönchsgewand im Kloster und die Uniform beim Militär." - Leo Tolstoi, Tagebücher, 1896
  • "Diese Clotilde ist endlich einmal eine Tänzerin, die völlig eigenes Erleben formt, die sich von keinerlei historischem Kostüm gängeln lässt, die aus dem Reichtum ihres kleinen Herzens eine neue Welt entfaltet." - Rudolf von Delius, 1910
  • "Meßgewänder sind das Kostüm der Narren am himmlischen Hof." - Ambrose Bierce, Des Teufels Wörterbuch

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Kleidung, Verkleidung
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Kostüm.
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Kostüm.