Leser

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honoré Daumier: Der Leser

Zitate[Bearbeiten]

  • "Auf dem Glück der Fabel beruht freilich alles, man ist wegen des Hauptaufwandes sicher, die meisten Leser und Zuschauer nehmen denn doch nichts weiter mit davon, und dem Dichter bleibt doch das ganze Verdienst einer lebendigen Ausführung..." - Johann Wolfgang von Goethe, An Friedrich Schiller, 5. April 1797
  • "Das beste Buch ist das, welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht." - Waldemar Bonsels, Menschenwege
  • "Denn wie ein Märchenerzähler auch nicht an die Zaubereien glaubt, die er vorspiegelt, sondern sie nur aufs beste zu beleben und auszustatten gedenkt, damit seine Zuhörer sich daran ergötzen, ebensowenig braucht gerade der lyrische Dichter dasjenige alles selbst auszuüben, womit er hohe und geringe Leser und Sänger ergötzt und schmeichelt." - Johann Wolfgang von Goethe, West-östlicher Divan, Noten und Abhandlungen / Hafis
  • "Der Dichter soll uns seine Personen in ihren Handlungen darstellen, der Gesprächschreiber darf sich ja wohl kürzer fassen und sich und seinen Lesern durch eine allgemeine Schilderung geschwind über die Exposition weghelfen." - Johann Wolfgang von Goethe, Die guten Weiber / Sinklair
  • "Der mittelmäßigste Roman ist immer noch besser als die mittelmäßigen Leser, ja der schlechteste partizipiert etwas von der Vortrefflichkeit des ganzen Genres." - Johann Wolfgang von Goethe, Maximen und Reflexionen 1406
  • "Ein Leser hats gut: er kann sich seine Schriftsteller aussuchen." - Kurt Tucholsky, "Schnipsel", in: "Die Weltbühne", 3. Februar 1931, S. 185
  • "Es liest // Kein Leser mehr heraus, als er hineinliest. // Dem andern ist dasselbe Buch ein anders." - Otto Ludwig, Das Fräulein von Scuderi, 2,7
  • "Ich bin demnach, und vielleicht ein Teil meiner Leser mit mir, überzeugt, ich bin zugleich erfreut, mich als einen Bürger in einer Welt zu sehen, die nicht besser möglich war." - Immanuel Kant, Versuch einiger Betrachtungen über den Optimismus, A 8
  • "Nie vergesse der Dichter über der Zukunft, die ihm eigentlich heller vorschimmert, die Forderungen der Gegenwart und also des nur an diese angeschmiedeten Lesers." - Jean Paul, Vorschule der Ästhetik

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Lesen
Wikiquote
Vergleiche auch: Schriftsteller
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Leser.