Paul Klee

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Klee (1889-1940)[Bearbeiten]

deutsch-schweizerischer Maler

Paul Klee (1911)

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Die Farbe hat mich. Ich brauche nicht nach ihr zu haschen. Sie hat mich für immer. Das ist der glücklichen Stunde Sinn: ich und die Farbe sind eins. Ich bin Maler." - Tagebücher 1898-1918. Hrsg. von Felix Klee. Köln: DuMont Schauberg, 1957. S. 307
  • "Die Musik über alles lieben, heißt unglücklich sein." - Tagebücher 1898-1918. Hrsg. von Felix Klee. Köln: DuMont Schauberg, 1957. S. 71
  • "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar." - Schöpferische Konfession. In: Tribüne der Kunst und der Zeit. Eine Schriftensammlung, Band XIII, hgg. v. Kasimir Edschmid. Reiß, Berlin 1920. S. 28

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Paul Klee.
Commons
Commons führt Medien zu Paul Klee.