Pessimismus

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Die Poesie des Pessimismus ist die Lebensfreude." - Frank Wedekind, Brief an die Schwester Erika, 9. Dezember 1886
  • "Eigentlich hat's ja nicht viel auf sich mit dem besten Peßimismus. An dem Glücklichen gleitet er ab, wie Waßer an der pomadisirten Ente, und der Unglückliche weiß ohne weiters bescheid." - Wilhelm Busch, Brief an Grete Thomsen
  • "Es ist zu spät für Pessimismus. Wir wissen sehr wohl, dass es Lösungen gibt. Es liegt in unserer Macht, den Wechsel herbeizuführen." - Yann Arthus-Bertrand, Home. Erkennen, sich informieren, fragen, verstehen, handeln. München 2009, ISBN 978-3-86873-114-9. Übersetzer: Regine Schmidt und Christa Trautner-Suder
  • "Man muss nüchterne, geduldige Menschen schaffen, die nicht verzweifeln angesichts der schlimmsten Schrecken und sich nicht an jeder Dummheit begeistern. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens." - Antonio Gramsci, Gefängnishefte, H. 28, §11, 2232
  • "Mit Pessimismus erreichen Sie nichts. Zudem gehen Ihnen die ganze Kraft und Freude verloren." - Volker Kauder, Sonntag Aktuell Nr. 10/2008 vom 9. März 2008, S. 4
  • "Pessimismus ist der Schatten, den der Optimismus werfen muss, um ernst genommen zu werden." - Frank Schätzing, Spiegel, 1/2005
  • "Weg mit den bis zum Überdruss verbrauchten Wörtern Optimismus und Pessimismus! Denn der Anlass, sie zu gebrauchen, fehlt von Tag zu Tage mehr: nur die Schwätzer haben sie jetzt noch so unumgänglich nötig." - Friedrich Nietzsche, "Menschliches, Allzumenschliches", 28"

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Pessimist
Wikiquote
Gegenbegriff: Optimismus
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Pessimismus.