Romain Rolland

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Romain Rolland
Unterschrift Romain Rolland

Romain Rolland (1866-1944)[Bearbeiten]

französischer Schriftsteller

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

  • "Die Gerechtigkeit wächst nicht auf einem mit Lastern gedüngten Boden." - Ein Spiel von Tod und Liebe
  • "Die Wissenschaft kennt kein Mitleid." - Ein Spiel von Tod und Liebe, Jérôme
  • "Ich habe nie aufgehört, Ravel als den größten Meister der französischen Musik neben Rameau und Debussy anzusehen - einen der größten Musiker aller Zeiten. Was er in Musik ausdrückt, berührt mich seltsam. Schon seine Aussagekraft ist von einer Klarheit, einem Raffinement und einem so unvergleichlichen Glanz, dass alle Musik nach ihm unvollkommen erscheint." - Revue Musicale, 1. Dezember 1938
  • („Je n'ai jamais cessé de regarder Ravel comme le plus grand artiste de la musique française, avec Rameau et Debussy, - un des plus grands artistes de la musique de tous les temps. Ce qu'il exprime en musique me touche rarement. Mais son expression est d'une justesse, d'une finesse et d'un éclat insurpassables. Toute musique, auprès de la sienne, semble imparfaite." - Témoignage. La Revue Musicale 1938 p. 225)
  • "Jedes Volk glaubt, das auserwählte zu sein." - Das Gewissen Europas
  • "Wir pochten an die Türen von dreißig Freunden. Keiner öffnete uns." - Ein Spiel von Tod und Liebe, Vallée