Terenz

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Publius Terentius Afer (um 190 v.Chr - 159 v.Chr.)[Bearbeiten]

römischer Komödiendichter

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Das höchste Recht ist oft das höchste Übel." - Heauton Timorumenos, 796, Akt IV.v / Syrus
  • (Original lat.: "ius summum saepe summast(summa est) malitia.")
bekannt geworden durch Cicero in der Form "Summum ius, summa iniuria"
  • "Das ist ein Vorhaben von Verrückten nicht von Liebenden." - Andria, 218, Akt I / Davos
  • (Original lat.: "Inceptiost(inceptio est) amentium, haud amantium.")
Grundlage des Sprichworts "Amantes amentes"
  • "Den Starken hilft das Glück." - Phormio, 203, Akt I / Geta
  • (Original lat.: "Fortes fortuna adiuvat.")
Grundlage des Sprichworts "Audaces fortuna adiuvat"
  • "Der Streit der Liebenden ist die Erneuerung der Liebe." - Andria 555, Übersetzung Wikiquote, oft fälschlich dem Publilius Syrus zugeschrieben
  • (Original lat.: "Amantium irae amoris integratio est.")
  • "Eine Tat kann man nicht ungeschehen machen." - Phormio 5, 8, 45
  • "Es gibt nichts Ungerechteres als einen unerfahrenen Menschen, der nichts für recht hält, was er nicht selbst getan hat." - Adelphoe, 98-99, Akt I,2 / Micio Senex
  • (Original lat.: "Homine imperito numquam quicquam iniustius est, qui nisi quod ipse fecit nil rectum putat." (auch als Inschrift zur Skulptur des Terenz im Ulmer Muenster)
  • "Heutzutage gibt es Belohnungen für die, die Gutes schlecht machen." - Phormio, 771, Akt V / Demipho
  • (Original lat.: "Is nunc praemiumst(praemium est) qui recta prava faciunt.")
  • "Ich bin ein Mensch und meine, daß mir nichts fremd ist, was Menschen betrifft." - Heauton Timorumenos, 77, Akt I.i / Chremes
  • (Original lat.: "Homo sum, humani nil a me alienum puto.")
Das Zitat geht angeblich zurück auf Menandros, auch bei Cicero und Seneca d.J.
  • "Liebende sind Verrückte" - Andria I,3
  • "Nichts im Übermaß!" - Andria, 61, Akt I / Sosia
  • (Original lat.: "Ne quid nimis!")
nach der griechischen Inschrift "μηδὲν ἄγαν" am Apollontempel in Delphi
  • (Original lat.: "quot homines tot sententiae.")