Todesstrafe

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Viele, die leben, verdienen den Tod, und einige, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit einem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand." - J. R. R. Tolkien, "Der Herr Der Ringe", Band 1

Pro[Bearbeiten]

Contra[Bearbeiten]

  • "Der zweite Grund für die Abschaffung der Todesstrafe ist der, daß sie dem Verbrechen noch nie Einhalt geboten hat, da es ja jeden Tag am Fuße des Schafotts begangen wird." - Donatien Alphonse François de Sade, "Die Philosophie im Boudoir", fünfter Dialog
  • "Die Existenz des Soldaten ist, nächst der Todesstrafe, das schmerzlichste Überbleibsel der Barbarei, das es unter den Menschen gibt." - Alfred de Vigny, Knechtschaft und Größe des Militärs
  • "Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Hinrichtungen zwecklos sind. Sie sind lediglich ein antiquiertes Relikt eines primitiven Verlangens nach Rache, das es sich einfach macht und die Verantwortung für die Rache auf andere überträgt." - Albert Pierrepoint, Executioner: Pierrepoint, Harrap, 1974, ISBN 0245520708
  • " Ich habe mich ... zu der Überzeugung durchgearbeitet, dass die Abschaffung der Todesstrafe wünschenswert ist. Begründung: 1) Irreparabilität im Falle eines Justizirrtums, 2) Nachteiliger moralischer Einfluss der Hinrichtungsprozedur auf diejenigen, welche mit der Execution direkt oder indirekt zu tun haben. " Albert Einstein S 151, Albert Einstein-The human side, Princeton University Press 1979
  • "Die Welt ist ein großes Gefängnis, aus dem täglich einige zur Exekution geführt werden." - Walter Raleigh, Ausspruch im Gefängnis vor seiner Hinrichtung, 1618
  • "Von keinem Nutzen ist die Todesstrafe, da sie den Menschen ein Grausamkeitsbeispiel gibt." - Cesare Beccaria aus Dei delitti e delle pene

Bibel[Bearbeiten]

Pro[Bearbeiten]

  • "Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie [die Obrigkeit] trägt das Schwert nicht umsonst: sie ist Gottes Dienerin und vollzieht das Strafgericht an dem, der Böses tut." - Römer 13,4 LUT
  • "Wenn in deiner Mitte ein Prophet oder Traumseher auftritt und dir ein Zeichen oder Wunder ankündigt, // wobei er sagt: Folgen wir anderen Göttern nach […] // Der Prophet oder Traumseher aber soll mit dem Tod bestraft werden. […] // Wenn er hingerichtet wird, sollst du als erster deine Hand gegen ihn erheben [erwürgen: Luther], dann erst das ganze Volk. // Du sollst ihn steinigen, und er soll sterben […] // dann sollst du die Bürger dieser Stadt mit scharfem Schwert erschlagen, du sollst an der Stadt […] die Vernichtungsweihe vollstrecken […] // als Ganzopfer für den Herrn, deinen Gott, im Feuer verbrennen. …" - Deuteronomium 13,6 EU; Deuteronomium 13,10 LUT; Deuteronomium 13,16 EU; vgl. Exodus 22,19 EU
  • "Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen." - Levitikus 20,13 LUT
  • "Wer einem Vieh beiwohnt, der soll des Todes sterben." - Exodus 22,18 LUT
  • "Wer einen Menschen schlägt, dass er stirbt, der soll des Todes sterben." - Exodus 21,12 LUT
  • "Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht." - Genesis 9,6 LUT
  • "Wer Vater oder Mutter flucht, der soll des Todes sterben." - Exodus 21,17 EU; Levitikus 20,9 LUT
  • "Wer Vater oder Mutter schlägt, der soll des Todes sterben." - Exodus 21,15 LUT

Contra[Bearbeiten]

  • "Ihr wisst, dass es heißt: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Ich aber sage euch: Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand Böses tut!" - Das Neue Testament, Matthäus 5,38-39 (Bergpredigt)
  • "Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein." - Das Neue Testament, Johannes 8,7

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Scharfrichter, Hinrichtung, Strafe, Gefängnis
Wikiquote
Vergleiche auch: Steinigung, Töten, Mord
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Todesstrafe.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Todesstrafe.