Unendlichkeit

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Auch das kleinste Ding hat seine Wurzel in der Unendlichkeit, ist also nicht völlig zu ergründen." - Wilhelm Busch, Sprikker
  • "Die Kunst ist ein Unendliches, jedes Kunstwerk ein Bruchstück, trotzdem es als ein Vollständiges erscheint." - Konrad Fiedler, Schriften zur Kunst, Bd. 2
  • "Die Kunst wird nie zu Ende sein.[...] Die Malerei bleibt erhalten, weil das Universum und die Natur unendlich sind. Sie sind niemals am Ende. Die Natur ist die Kunst." - Wols, Jürgen Claus, Theorien zeitgenössischer Malerei, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg 1963, S.111
  • "Die unzureichende Sinneswahrnehmung widerlegt die Unendlichkeit nicht." - Giordano Bruno, Zwiegespräche vom unendlichen All und den Welten
  • "Hinter jedem neuen Hügel // Dehnt sich die Unendlichkeit." - Wilhelm Busch - Zu guter Letzt, Beschränkt
  • "Kinder, in ihrer Einfalt, fragen immer und immer: Warum? Der Verständige tut das nicht mehr - denn jedes Warum, das weiß er längst, ist nur der Zipfel eines Fadens, der in den dicken Knäuel der Unendlichkeit ausläuft, mit dem keiner recht fertig wird, er mag wickeln und haspeln - so viel er nur will." - Wilhelm Busch, Der Schmetterling. In: Und die Moral von der Geschicht. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke I. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040. S. 965
  • "Mit dem Hunger nach der Unendlichkeit wird der Mensch geboren; er spürt ihn früh, aber wenn er in die Jahre des Verstandes kommt, erstickt er ihn meistens leicht und schnell." - Wilhelm Raabe, Der Hungerpastor
  • "Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Dummheit." - Ödön von Horváth, Geschichten aus dem Wienerwald. Motto
  • "Nichts ist dem Geist erreichbarer als das Unendliche." - Novalis, Fragmente
  • "Nichts ist unendlich." - Seneca d.Ä., Beratungsreden (Suasoriae) 1, 3
  • "Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn // und den Himmel in einer wilden Blume, // halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand // und die Stunde rückt in die Ewigkeit."- William Blake, Beginn von »Auguries of Innocence« (Weissagungen der Unschuld), Pickering Manuscript ca. 1801- 03, S. 13-18
  • "Unsterblichkeit ist etwas Biologisches oder vielleicht auch Religiöses. Unendlichkeit spielt mit der Welt der Ideen und ist völlig unabhängig davon, ob wir sterblich oder unsterblich sind." - Albrecht Beutelspacher, Pasta all'infinito. Meine italienische Reise in die Mathematik, 1999
  • "Wer erkannt hat, dass die Idee der Liebe der geistige Lichtstrahl ist, der aus der Unendlichkeit zu uns gelangt, der hört auf, von der Religion zu verlangen, dass sie ihm ein vollständiges Wissen von dem Übersinnlichen bietet." - Albert Schweitzer, Aus meinem Leben und Denken (Autobiographie)
  • "Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen, träumen eure Herzen vom Frühling. Vertraut diesen Träumen, denn in ihnen verbirgt sich das Tor zur Unendlichkeit." - Khalil Gibran, Der Prophet
  • "Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, so erschiene dem Menschen alles, wie es ist: unendlich." - William Blake, Die Hochzeit von Himmel und Hölle

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Ewigkeit
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Unendlichkeit.