Widerstand

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Damit Kampf sei, muss es einen Feind geben, der widersteht, nicht einen, der gänzlich zugrunde geht." - Petrus Abaelardus, Ethica
  • "Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein." - Kurt Tucholsky, "Die Verteidigung des Vaterlandes", in "Die Weltbühne", 6. Oktober 1921, S. 338f
  • "Der Stier zieht seinen Pflug ohne Widerstand; aber dem edeln Pferde, das du reiten willst, mußt du seine Gedanken ablernen, du mußt nichts Unkluges, nichts unklug von ihm verlangen." - Johann Wolfgang von Goethe, Egmont, IV. Aufzug - Der Culenburgische Palast / Egmont
  • "Die Freiheit entwickelt sich immer neu an den Widerständen. Um die geschlossene Einheit aber kreist ein letzter Wert: die selbstgezeugte Vision." - Willi Baumeister, Jürgen Claus: Theorien zeitgenössischer Malerei, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 1963, S. 26
  • "Die Massen scheinen mir nur in dreierlei Hinsicht einen Blick zu verdienen: einmal als verschwimmende Copien der grossen Männer, auf schlechtem Papier und mit abgenutzten Platten hergestellt, sodann als Widerstand gegen die Grossen und endlich als Werkzeuge der Grossen; im Uebrigen hole sie der Teufel und die Statistik!" - Friedrich Nietzsche, Unzeitgemäße Betrachtungen, Zweites Stück, Kapitel 9
  • "Ein Scherz hat oft gefruchtet, wo der Ernst nur Widerstand hervorzurufen pflegte." - August von Platen, Berengar
  • "Ein Widerstand um jeden Preis ist das Sinnloseste, was es geben kann." - Friedrich Dürrenmatt, Romulus der Große
  • "Einem irrenden Papst Widerstand leisten ist soviel wie dem Herrn Christus gehorchen." - Jan Hus, Über die Kirche
  • "Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde des einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich schwöre, der Aggression und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo immer sie auf Erden auftreten werden. Ich bin stolz darauf, am Kreuzzug für die Freiheit teilgenommen zu haben. Ich bin stolz darauf, dass ich zur Herstellung der Freiheitsglocke beigetragen habe und diese Freiheitserklärung unterschrieben habe, dass mein Name nun ein ewiger Bestandteil des Freiheitsschrein in Berlin sein wird, und dass ich mich den Millionen Männern und Frauen in der ganzen Welt angeschlossen habe, denen die Sache der Freiheit heilig ist." - Lucius D. Clay, Freiheitsschwur von 1950, unterzeichnet von mehr als 16 Millionen Amerikanern, die für die Freiheitsglocke im Schöneberger Rathaus spendeten; Text auf berlin.de
  • "Schließlich gibt es nichts Schöneres, als über den Widerstand einer schönen Frau zu triumphieren." - Molière, Don Juan oder Der Steinerne Gast (Don Juan)
  • "Wehrt euch, wenn euch das Leben lieb ist." - Hartmann von Aue, Iwein / Quellwächter von Brocéliande
  • "Wer in einer Masse, die vorwärts drängt, stehenbleibt, leistet so gut Widerstand, als trät' er ihr entgegen: er wird zertreten." - Georg Büchner, Dantos Tod / Robbespierre 1.Akt 6.Szene
  • "Warum lassen Sie sich nicht entnazifizieren? Erstens: weil ich mich nicht gerne vereinnahmen lasse und zweitens, weil Widerstand durch Mitarbeit eine Nazi-Methode aber nicht nach meinem Geschmack ist." - Carl Schmitt, Glossarium. Aufzeichnungen 1947-1951, hrsg.v. Eberhard Freiherr von Medem, Berlin, 1991 (posthum), S. 272
  • "Protest ist, wenn ich sage, das und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht. Protest ist, wenn ich sage, ich mache nicht mehr mit. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß alle andern auch nicht mehr mitmachen." - Ulrike Meinhof: Vom Protest zum Widerstand, in: konkret 5/1968, S. 5, zitiert nach ruhr-uni-bochum.de

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Auflehnung, Streik, Revolution
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Widerstand.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Widerstand.