Wilhelm von Ockham

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm von Ockham (um 1288 - vor 1349)[Bearbeiten]

englischer Theologe und Philosoph

Überprüft[Bearbeiten]

Ockhams Rasiermesser[Bearbeiten]

  • "Eine Mehrheit darf nie ohne Not zugrunde gelegt werden."[1]
  • (Original lat.: "Numquam ponenda est pluralitas sine necessitate"[2])
  • (Übersetzung engl.: "Plurality is never to be posited without necessity."[2])
  • "Eine Mehrheit darf ohne Not nicht zugrunde gelegt werden."[3]
  • (Original lat.: "Pluralitas non est ponenda sine necessitate"[2][3])
  • (Übersetzung engl.: "Plurality is not to be posited without necessity"[2])
  • "Umsonst geschieht mit Hilfe einer Mehrheit, was sich mit weniger tun lässt."[3]
  • (Original lat.: "Frustra fit per plura, quod potest fieri per pauciora."[2][3])
  • (Übersetzung engl.: "It is pointless to do with more what can be done with fewer."[4])

Fälschlich zugeschrieben[Bearbeiten]

  • "Entitäten dürfen nicht über das Notwendige hinaus vermehrt werden." - tatsächlich von John Ponce of Cork[2]
  • (Original lat.: "Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem"[2][3])
  • (Übersetzung engl.: "Entities should not be multiplied without necessity."[2])

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anm.: Übersetzung Wikiquote
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 William Thorburn: https://en.wikisource.org/wiki/The_Myth_of_Occam's_Razor, in: Mind 27 (1918), 345-353.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 zitiert nach Christiane Schildknecht: Der Dualismus und die Rettung der Phänomene, in Gereon Wolters, Martin Carrier: Homo Sapiens und Homo Faber. Epistemische und technische Rationalitat in Antike und Gegenwart, S.227 books.google, 2004. ISBN 3110178850
  4. zitiert nach: Paul Newall: http://www.galilean-library.org/site/index.php/page/index.html/_/essays/philosophyofscience/ockhams-razor-r55 (2005)