Diskussion:Franz Kafka

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

älteres[Bearbeiten]

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht" wurde ähnlich bereits von Antonio Machado zitiert: "Caminante no hay camino, se hace camino al andar." (wörtlich "Wanderer, es gibt keinen Weg, man bildet den Weg durch Laufen (indem/während man läuft)").

"Wandernde haben keinen Weg, sie schaffen ihn im Gehen" taucht so aber nicht übersetzt auf - und sofern kein nachweisliches Plagiat vorliegt, unabhängig von Kafka. Kafkas Zitat wirft das Augenmerk auf das Zustandekommen von Wegen und Strömen (Mainstream war auch einmal Alternative), Machado verherrlicht den Ethos des Wanderers als Pionier (Romantik). (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.138.165.151 (DiskussionBeiträge) 16:03, 6. Okt. 2012 (CEST))

Das Zitat "Dichtung ist immer nur eine Expedition nach der Wahrheit." kann ich zwar bestätigen, da es auf einem Arbeitsblatt aus dem Klett-Schulbuch Nr. 927494 zu finden ist, die wiederum "Das Kafka-Buch. Eine innere Biographie in Selbstzeugnissen" von Heinz Politzer als Quelle angeben. Allerdings darf dieser Satz imho nicht einfach aus seinem Kontext gerissen werden. Es handelt sich um ein Gespräch zwischen Kafka und Gustav Janouch:


"» (…) Gibt es aber ein größeres Geheimnis als die Wahrheit? Dichtung ist immer nur eine Expedition nach der Wahrheit.« 
»Was ist aber die Wahrheit?« 
Kafka schwieg einen Augenblick, dann lächelte er spitzbübisch.
»Das sieht so aus, als hätten Sie mich gerade bei einer leeren Phrase ertappt. In Wirklichkeit ist dem nicht so. Die Wahrheit ist das, was jeder Mensch zum Leben braucht und doch von niemand bekommen oder erstehen kann. Jeder Mensch muss sie aus dem eigenen Innern immer wieder produzieren, sonst vergeht er. Leben ohne Wahrheit ist unmöglich. Die Wahrheit ist vielleicht das Leben selbst.«" - Gustav Janouch. Gespräche mit Kafka. Erinnerungen und Aufzeichnungen.

-- 18:28, 29. Mär 2006 (UTC)

Zitat: "Der Freund ist die Verbindung zwischen Vater und Sohn, er ist ihre größte Gemeinsamkeit." - Tagebücher, 1913[Bearbeiten]

Dieses Zitat macht stutzig, da es den anschein eines "allgemeingültigen Aphorismus" macht. Da ich mich aber an die Lektüre der Kafka Tagebücher erinnern kann, meine ich, dass sich diese Aussage Kafkas auf seine Erzählung "Das Urteil" bezieht, womit dieser Satz im Kontext der Erzählung einleuchtet. Laut dem Wikipedia Eintrag von "das Urteil" entstand die Geschichte ungefähr 1912, was den Verdacht erhärtet. Somit ist es meines Erachtens ein falsches Zitat, wenn man den speziellen Kontext weglässt. unsigniert 23:52, 21. Jan. 2007‎ 88.117.114.45

http://www.kafka.org/index.php?h7 --Vsop.de (Diskussion) 20:17, 23. Dez. 2012 (CET)

Gespräche mit Kafka[Bearbeiten]

Hallo,

ich dachte es wäre sinnvoll eine eigene Kategorie für die Zitate aus den Gesprächen mit Kafka anzufertigen, da diese in gewisser Weise einen Sonderstatus genießen: sie sind weder nachweislich falsch noch wahr. Sie sind eigenltich auch nicht zugeschrieben, da sie ja aus der Erinnerung an Gespräche stammen, oder jedenfalls impliziert der Begriff bei mir zu starke Skepsis zur Authenzität der Zitate als sie eigentlich angebracht ist. Es finden sich in den Gesprächen mit Kafka einige sehr interessante Aussprüche, die es wert sind, dokumentiert zu werden.

Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von den Deinen.[Bearbeiten]

Nur eine Kleinigkeit aber muss da nicht ein Fragezeichen hin? Es ist eine rhetorische Frage, aber dennoch... 217.87.249.64 15:33, 8. Apr. 2009 (CEST)

Hallo, nach orthografischen Regeln sicherlich, zitiert wird aber nach dem Original. Kafka hat dort (soweit ich 2-3 Nachdrucke eben gesichtet habe) aber nur ein Punkt gesetzt. Grüße, --Stepro 16:05, 8. Apr. 2009 (CEST)


Freiheit[Bearbeiten]

Hallo, ich habe erfahren, dass von Kafka folgendes Zitat stammen soll: "Frei ist, wer in Ketten tanzen kann"

Stimmt das? Weiß jemand, wo das Zitat vorkommt, kann also die Quelle nennen? --77.20.250.211 17:01, 23. Apr. 2009 (CEST)

Sieht so aus, als wenns von Friedrich Nietzsche stammt, aber ohne Quelle. -- Paulis 18:23, 23. Apr. 2009 (CEST)
oh danke, dann versuchs ichs dort nochmal.. --77.20.250.211 19:02, 23. Apr. 2009 (CEST)
Diskussion:Friedrich Nietzsche#Freiheit. --Vsop.de (Diskussion) 12:01, 7. Okt. 2012 (CEST)


Ich finde immer wieder das Zitat "Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, schönes zu erkennen, wird nie alt werden", Kafka zugeschrieben, aber ohne Quellenangabe. Aus den Tagebüchern und Briefen kenne ich es jedenfalls nicht... weiß jemand mehr dazu? Ist das vielleicht auch aus den "Gesprächen" mit Gustav Janouch? (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 80.69.116.34 (DiskussionBeiträge) 20:10, 21. Jun. 2010 (CEST))

"Die Jugend ist glücklich, weil sie die Fähigkeit besitzt, Schönheit zu sehen. Wenn diese Fähigkeit verlorengeht, beginnt trostloses Alter, Verfall, das Unglück", Janouch S. 24. Janouch und sein Buch über Gespräche, die er mit Kafka geführt haben will, sind aber keine ernstzunehmende Quelle. --Vsop.de (Diskussion) 12:01, 7. Okt. 2012 (CEST)

"Ich habe seit jeher einen gewissen Verdacht gegen mich gehabt."[Bearbeiten]

Ist das ein Zitat? Kommt zumindest in Anführungszeichen in einem Buchtitel über ihn vor:

http://www.parthasverlag.de/de/biografien,239,1/ unsigniert 21. Februar 2012, 19:19 Uhr 93.135.113.19

ja: http://www.kafka.org/index.php?einj --Vsop.de 23:36, 21. Feb. 2012 (CET)