Diskussion:Martin Luther

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wer oder was ist WA Br? --Thomas 22:43, 5. Apr 2005 (UTC)

"Sündige tapfer, doch tapferer glaube und freue dich in Christus, der Herr ist über Sünde, Tod und Teufel" An Melanchthon WA Br?

WA = Weimarer Ausgabe ("D. Martin Luthers Werke, Kritische Gesamtausgabe", 1883)
Br = Briefwechsel
--Hubert22 21. Okt 2005 18:51 (UTC)
Habe das Zitat mit entsprechender Quellenangabe wieder hinzugefügt. --WIKImaniac 10:02, 22. Okt 2005 (UTC)

Luther Zitat[Bearbeiten]

"Das Wort sie sollen lassen stahn" - Ist das nicht der Anfang der fünften Strophe des Lieds "Ein feste Burg ist unser Gott" - also nicht nur zugeschrieben sondern belegt? Infimum 17:00, 21. Jul 2006 (UTC)

Ja, das stimmt, danke für den Hinweis, ich hab die Quellenangabe gerade ergänzt. Gruß --WIKImaniac 14:54, 22. Jul 2006 (UTC)

Das Zitat "Wo Glauben ist, da ist auch lachen" stammt aus Schrift: "Obrigkeit und Staat" (Luther-W Bd. 9, S. 190) (c) Vandenhoeck und Ruprecht) Also belegt und nicht nur zugeschrieben!

Wunderbar, bisher kannte keiner von uns die Quelle. Wenn du möchtest kannst du das Zitat selber von Zugeschrieben nach Überprüft kopieren und die Quellenangabe dazuschreiben. --el TruBlu ?! 15:39, 18. Feb 2006 (UTC)

Das ist viel zu lang. --Thomas 19:11, 14. Mär 2006 (UTC)

  • "Wie von der Reformation, so hat man auch von ihrem Helden sehr falsche Begriffe in Frankreich. Die nächste Ursache dieses Nichtbegreifens, liegt wohl darin, daß Luther nicht bloß der größte, sondern auch der deutscheste Mann unserer Geschichte ist; daß in seinem Charakter alle Tugenden und Fehler der Deutschen aufs Großartigste vereinigt sind; daß er auch persönlich das wunderbare Deutschland repräsentiert. Dann hatte er auch Eigenschaften, die wir selten vereinigt finden, und die wir gewöhnlich sogar als feindliche Gegensätze antreffen. Er war zugleich ein träumerischer Mystiker und ein praktischer Mann der Tat. Seine Gedanken hatten nicht bloß Flügel, sondern auch Hände; er sprach und handelte. Er war nicht bloß die Zunge, sondern auch das Schwert seiner Zeit. Auch war er zugleich ein kalter scholastischer Wortklauber und ein begeisterter, gottberauschter Prophet. Wenn er des Tags über mit seinen dogmatischen Distinktionen sich mühsam abgearbeitet, dann griff er des Abends zu seiner Flöte, und betrachtete die Sterne und zerfloß in Melodie und Andacht. Derselbe Mann, der wie ein Fischweib schimpfen konnte, er konnte auch weich sein, wie eine zarte Jungfrau. Er war manchmal wild wie der Sturm, der die Eiche entwurzelt, und dann war er wieder sanft wie der Zephyr, der mit Veilchen kost. Er war voll der schauerlichsten Gottesfurcht, voll Aufopfrung zu Ehren des heiligen Geistes, er konnte sich ganz versenken ins reine Geisttum; und dennoch kannte er sehr gut die Herrlichkeiten dieser Erde, und wußte sie zu schätzen, und aus seinem Munde erblühte der famose Wahlspruch: Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, der bleibt ein Narr sein lebenlang. Er war ein kompletter Mensch, ich möchte sagen ein absoluter Mensch, in welchem Geist und Materie nicht getrennt sind. Ihn einen Spiritualisten nennen, wäre daher eben so irrig, als nennte man ihn einen Sensualisten. Wie soll ich sagen, er hatte etwas Ursprüngliches, Unbegreifliches, Mirakulöses, wie wir es bei allen providentiellen Männern finden, etwas schauerlich Naives, etwas tölpelhaft Kluges, etwas erhaben Borniertes, etwas unbezwingbar Dämonisches." Heinrich Heine Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland. Erstes Buch

"Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmacket?" - Tischreden

laut Christoph Drösser, der die Kolummne "Stimmt's?" für die Zeit schreibt, ist dieses Zitat Luther erst im 18. Jh. zugeschrieben worden.

die Quelle dazu ist: http://www.zeit.de/2001/06/200106_stimmts_luther.xml das Problem das ich bei der Berufung auf den Zeitartikel sehe ist, dass die darin gestellten Behauptungen u.U. durchaus zutreffen mögen, aber leider keinerlei, wirklich keinerlei Herleitung oder Quellenangaben darin vorliegen

zitat[Bearbeiten]


"Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir! Amen."

Diese Worte kamen von Luther, als er in Worms angeklagt war.

Wo steht das geschrieben[Bearbeiten]

Ich glaubte "Wo steht das geschrieben?" wäre ein wichtiges Lutherzitat. --LA2 22:46, 5. Mai 2008 (CEST)

Die seltsamen Lorber-Kommentare[Bearbeiten]

Hallo, ist es wirklich notwendig, hier diese seltsamen "Lorber-Zitate" über Luther und andere zu bringen? Der Typ ist auf alle Fälle ziemlich strittig und so super aussagekräftig in Bezug auf Luther sind die Zitate auch nicht.

Ja, für mich ist das Sekten-Spam --Histo 21:05, 13. Mai 2008 (CEST)

Luther ruft zu Massenmord an Juden auf[Bearbeiten]

"Verbrenne ihre Synagogen, [...] zwinge sie zur Arbeit und gehe mit ihnen nach aller Unbarmherzigkeit um, wie Moses in der Wüste tat, der dreitausend totschlug" Auszug aus 'Von den Jüden und ihren Lügen'

<http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/luther/lvdjuil.htm> Seite 2014, Kapitel 359.

Das ist doch ein bemerkenswertes Zitat. --84.137.113.9 21:05, 19. Sep. 2008 (CEST)

Ja, ist die Quelle zuverlässig? --Franz Kappes 18:58, 20. Sep. 2008 (CEST)
So zuverlässig eine Quelle sein kann. Der Betreiber der Seite hat als Beleg ganze Seiten aus 'XX. Band der 24bändigen Ausgabe von Johann Georg Walch' eingescannt.
In der Version des Textes, die im Usenet zirkuliert steht das Zitat ebenfalls.
<http://groups.google.de/groups?selm=c98aa1fe63433771d3b7d2a712a28a98@msgid.frell.theremailer.net&>
--84.137.68.215 21:36, 20. Sep. 2008 (CEST)
Die beiden Versionen sind sonst aber auch völlig identisch.
Ich schreibe es jetzt hin. --84.137.107.219 11:58, 22. Sep. 2008 (CEST)
Die Zufügung des Zitates und das Entfernen eines doppelt vorhandenen Zitates ist zurückgenommen worden, mit der Begründung "vollständige quellenangabe fehlt". Dabei ist es exakt die gleiche Quellenangabe wie bei den anderen Zitaten! Wie ist das also gemeint?--84.137.107.219 15:22, 22. Sep. 2008 (CEST)

Die anderen Zitate entsprechen nicht WQ:QA und sind nur befristet geduldet. Neue Zitate müssen korrrekt zitiert werden --Histo 17:47, 22. Sep. 2008 (CEST)


Luther & Juden[Bearbeiten]

Die Deschner-Zitate kamen mir etwas merkwürdig vor (Erlanger Ausgabe bürgt nicht für Authentizität und Deschner braucht ja auch kaum eine wisschenschaftliche Neutralität zu unterstellen) und ich habe sie nicht in der wissenschaftlich zuverlässigsten Edition, der Weimarer Ausgabe, finden können. Ich neige daher zum Löschen. Gruß, --Kanonaut 09:47, 26. Mai 2010 (CEST)

Moahmmed & der Islam[Bearbeiten]

Hier ein deftiges Zitat übe den Koran... Was meint ihr, ist das Zitat in Ordnung?--Baruch ben Alexander - ☠☢☣ 12:15, 11. Mai 2010 (CEST)

Bibelzitate[Bearbeiten]

Sollte man die Bibelzitate 1. auf Luther 1984 - Übersetzung umändern und zweitens auf Bibleserver.com verlinken?

Könnte man machen - Luther 1984 ist die gebräuchlichste Version.

Und wenn man schon beim Verlinken ist: vielleicht sollte man auch auf den Kleinen und Großen Katechismus verlinken, wenn sie schon auf der EKD-Seite frei zugänglich sind: http://www.ekd.de/glauben/bekenntnisse/kleiner_katechismus.html

Quelle gesucht[Bearbeiten]

„Tritt fest auf, mach 's Maul auf, hör bald auf." (Martin Luther), Jedermann und jede Website behauptet diese Urheberschaft. Niemand nennt eine Belegstelle. Auch nur ein Furz?--Wheeke (Diskussion) 13:26, 15. Mai 2013 (CEST) Gefunden und auf der Seite eingetragen: WA 32, 302, 24-26, Predigt über Mt. 5 von 1532. Rebmann (Diskussion) 8:12, 14. Mai 2015 (CEST)