Philip K. Dick

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip K. Dick (1928-1982)[Bearbeiten]

US-amerikanischer Science-Fiction Autor
eigentlich: Philip Kindred Dick

Überprüft[Bearbeiten]

Unvollständige Quellenangabe (Hinweis)

  • "Es sollte ein Gesetz geben, nach dem jemand, der sich umbringt, in ein Clownskostüm gesteckt und in diesem Aufzug dann fotografiert wird. Und sein Bild sollte in allen Zeitungen veröffentlicht werden." - Die Wiedergeburt des Timothy Archer, 1982
  • "In der Ehe manifestiert sich der größte Haß, den Menschen füreinander überhaupt empfinden können, und dies liegt vielleicht am ständigen Zusammensein und vielleicht auch daran, daß man sich einst geliebt hat. Die Intimität untereinander existiert noch immer, auch wenn die Liebe verschwunden ist. Und so tritt der Wille zur Macht ans Tageslicht, der Wunsch, den anderen zu beherrschen." - Warte auf das letzte Jahr, 1966
  • "Was, wenn ein Symphonieorchester nur bestrebt wäre, zur letzten Koda zu kommen? Was würde dann aus der Musik? Ein einziges Getöse, das so schnell wie möglich endet. Die Musik aber liegt im Prozess, in der Entwicklung – wenn man sie beschleunigt, vernichtet man sie. Dann ist die Musik vorbei." - Die Wiedergeburt des Timothy Archer, 1982
  • "Wir bezeichnen Menschen, die mit Gott reden, als gläubig – und wir bezeichnen Menschen, zu denen Gott spricht, als geisteskrank. Dies ist ein Zeitalter, in dem es nur wenig Glauben gibt. Nicht Gott ist es, der tot ist, es ist unser Glaube, der gestorben ist." - Die Wiedergeburt des Timothy Archer, 1982


Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Philip K. Dick.