Theresa von Ávila

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teresa von Ávila (1515-1582)[Bearbeiten]

spanische Karmelitin, Mystikerin und Kirchenlehrerin
vollständiger Name: Teresa Sanchez de Cepeda y Ahumada

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Denn unser Leib hat einmal den Fehler, dass er umso mehr Bedürfnisse entdeckt, je mehr er gepflegt wird." - Weg der Vollkommenheit
  • "Ich halte dafür, dass Ehre und Geld fast immer sich zusammenfinden; wer die Ehre liebt, verabscheut auch das Geld nicht; wer aber dieses verachtet, macht sich auch wenig aus der Ehre." - Weg der Vollkommenheit
  • "Ich staune über den Schaden, den der Verkehr mit Verwandten verursacht. Meines Erachtens kann nur der es glauben, der es selbst erfahren hat." - Weg der Vollkommenheit
  • "Ich vermag nicht einzusehen, wie man Demut ohne Liebe oder Liebe ohne Demut habe oder haben könne." - Weg der Vollkommenheit
  • "Wer beim Schachspiel nicht einmal die Figuren in Ordnung zu stellen weiß, der wird es schlecht zu spielen verstehen; und wer nicht Schach bieten kann, der wird auch nie schachmatt setzen können." - Weg der Vollkommenheit

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Theresa von Ávila.
Wikiversity
Wikiversity behandelt das Thema Philosophie und Philosophen des Glücks#Teresa von Avila.