Vaterland

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Achte jedes Mannes Vaterland, aber das deinige liebe." - Gottfried Keller, Das Fähnlein der sieben Aufrechten
  • "Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. // Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft; // Dort in der fremden Welt stehst du allein, // Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt." - Friedrich Schiller, Wilhelm Tell II,1 / Attinghausen
  • "Auferstanden aus Ruinen // Und der Zukunft zugewandt, // Lass uns dir zum Guten dienen, // Deutschland einig Vaterland." - Johannes R. Becher, Eingangsverse der Nationalhymmne der Deutschen Demokratischen Republik.
  • "Beladet euch nicht mit fremden Angelegenheiten, bündet euch nicht mit fremder Herrschaft, seid auf der Hut vor Zweigung und Eigennutz. Hütet euer Vaterland, haltet zu ihm. Pflegt nicht vorsätzliche Kriegslust. Wenn euch aber jemand überfällt, dann streitet tapfer für Freiheit und Vaterland." - Nikolaus von der Flüe, zitiert von Hans Salat in "Legende", 1536
  • "Das Vaterland kann einen Jeden von uns entbehren, aber Keiner von uns das Vaterland." - Iwan Sergejewitsch Turgenew, Rudin (1855). Aus: Ausgewählte Werke, Autorisirte Ausgabe. 3. Band. Mitau: E. Behre, 1870. S. 202. Google Books-USA*
  • "Das Vaterland oder den Tod!" - Che Guevara, Mensch und Sozialismus auf Cuba
  • "Der Boden des Vaterlandes ist allen teuer." - Cicero, Catilinarische Reden, 4, 16
  • "Die Arbeiter haben kein Vaterland." - Karl Marx, Friedrich Engels, Manifest der Kommunistischen Partei, II.
  • "Die erste Pflicht eines Bürgers ist, seinem Vaterlande zu dienen." - Friedrich II., der Große, Politisches Testament, 1752
  • "Diplomatie, die [Subst], Die patriotische Kunst, für sein Vaterland zu lügen." - Ambrose Bierce, The Devil's Dictionary
  • "Ehe du für dein Vaterland sterben willst, sieh dir's erst mal genauer an!" - Arno Schmidt, Aus dem Leben eines Fauns
  • "Ein Wahrzeichen nur gilt: das Vaterland zu erretten!" - Homer, Ilias
  • "Es gibt schwierige Vaterländer. Eines von ihnen ist Deutschland. Aber es ist unser Vaterland." - Ansprache Gustav Heinemanns nach Leistung des Amtseids als Bundespräsident in der gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat am 1. Juli 1969 Die Bundesversammlungen 1949–2010, Dt. Bundestag, Referat WD 1, 2009, ISBN 978393034182-5, S. 184
  • "Es würde vieles erträglicher werden, wenn man weniger selbstzufrieden wäre bei uns und die Vaterlandsliebe nicht immer mit der Selbstbewunderung verwechselte!" - Gottfried Keller, Martin Salander. 19. Kapitel
  • "Große Künstler haben kein Vaterland." - Alfred de Musset, Lorenzacchio
  • "Ich habe nur ein Vaterland, das heißt Deutschland." - Heinrich vom Stein, in einem Brief an Graf Münster am 1. Dezember 1812
  • "Ich liebe mein Vaterland nicht, weil es mein Vaterland ist, sondern weil ich es schön finde. Ich habe Heimatgefühl, aber keinen Patriotismus." - Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass
  • "In Zeiten der Begeisterung, für das Vaterland zu sterben, ist leichter als in den nüchternen Tagen dafür zu leben mit Gedanken, Wort und Tat." - Otto von Leixner, Aus meinem Zettelkasten
  • "Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich." - Wolfgang Amadeus Mozart, Brief an den Vater vom 24. November 1781
  • "Mir geht’s mit meinem Vaterlande, wie den Müttern mit ihren krüppelhaften Kindern, sie lieben sie um so stärker, je krüppelhafter sie sind." - Friedrich List in: Robert Krause: Friedrich List und die erste große Eisenbahn Deutschlands, 1887. S. 11
  • "So müßt ihr alles, was die Vaterlandsliebe stärken, die Sitten reinigen, die Seelen erheben, die Leidenschaften des menschlichen Herzens zur Mitarbeit im öffentlichen Interesse erziehen will, euch aneignen oder dementsprechende Maßregeln treffen." - Maximilien de Robespierre, Rede vor dem Konvent
  • "Süß ist der Name Vaterland, // Wo Einigkeit mit festem Band // Die Bürgerherzen kettet." - Johann Martin Miller, Der Patriot an sein Vaterland
  • "Unsere Vorfahren und Großväter haben jahrhundertelang ihr Leben geopfert, um alle Invasoren zu vertreiben. Unser Land sollte ein freies Vaterland sein, das nicht das Joch irgendeiner fremden Macht ertragen sollte. Doch seit etwa 20 Jahren erleben wir eine gefährliche, unkontrollierte Unterwanderung. Nicht nur, dass die Einwanderer sich nicht unseren Gesetzen und Bräuchen unterwerfen, nein, sie versuchen sogar, uns ihre aufzudrängen." - Brigitte Bardot, Ein Ruf aus der Stille, Langen/Müller, 2004, ISBN 3784429467. Übersetzerin: Antoinette Gittinger
  • "Wenn die Auswanderer [...] alles verlieren, die Liebe zu ihrem Vaterlande, selbst den geläufigen Ausdruck ihrer Muttersprache - die Melodien der Heimat leben unter ihnen länger als alles andere." - Gustav Freytag, Soll und Haben. Roman in sechs Büchern. 1. Band. 64. Auflage. Leipzig: Hirzel, 1906. S. 313. Google Books-USA*
  • "Wer sonst gar nichts hat, der hat doch ein Vaterland. Patriotismus ist die Religion der ganz armen Schweine." - Wiglaf Droste, Kommentar in der taz, 5. Dezember 2003, taz.de
  • "Wie dem Adler der Himmel offen steht, so ist dem tüchtigen Mann die ganze Welt das Vaterland." - Euripides, Fragmente
  • "Vaterland nennt sich der Staat immer dann, wenn er sich anschickt, auf Menschenmord auszugehen." - Friedrich Dürrenmatt, Romulus der Große

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Heimatland, Heimat, Patriotismus, Staatsbürgerschaft
Wikiquote
Vergleiche auch: Nationalismus
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Vaterland.