Vergil

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vergil (70 v. Chr. - 19 v. Chr.)[Bearbeiten]

römischer Dichter
eigentlich: Publius Vergilius Maro

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Das Schicksal findet seinen Weg." - Aeneis X, 113
  • (Original lat.: "Fata viam invenient.")
  • "Dem Wagemutigen hilft das Glück!" - Aeneis X, 284 / Turnus
  • (Original lat.: "Audentis fortuna iuvat.")
Grundlage des Sprichworts "Audaces fortuna adiuvat"
  • "Die Liebe besiegt alles." - Eklogen X, 69
  • (Original lat.: "Omnia vincit Amor.")
tunesisches Mosaik: Vergil
  • "Es lieben die Musen den Wechsel." - Eklogen III, 59 / Palaemon
  • (Original lat.: "Amant alterna Camenae.")
  • "Entstehen möge ein Rächer aus unserm Gebein." - Aeneis IV, 625 / Dido
  • (Original lat.: "Exoriare aliquis nostris ex ossibus ultor.")
  • "Fangen wir mit der Hauptsache an." - Eklogen III, 60 / Damoetas
  • (Original lat.: "Ab Iove principium.")
  • "Gott freut sich der ungeraden Zahlen." - Eklogen VIII, 75
  • (Original lat.: "Numero deus impari gaudet.")
  • "Ich fürchte die Danaer (Griechen), auch wenn sie Geschenke bringen." - Aeneis II, 49 / Laocoon
  • (Original lat.: "Timeo Danaos et dona ferentes.")
  • "Im Frühling kehrt die Wärme in die Knochen zurück." - Georgica III, 272
  • (Original lat.: "Vere calor redit ossibus.")
  • "[Jupiter] nickte und der ganze Olymp erbebte." - Aeneis IX, 106 und X, 115
  • (Original lat.: "Adnuit et totum nutu tremefecit Olympum.")
  • "Mantua hat mich gezeugt, Kalabrien raffte mich dahin, nun birgt mich // Parthenope; ich besang Hirten, Landbau und Helden." - Grabepigramm, überliefert von Aelius Donatus: Vita Suetonii 143 f., zitiert nach: Irene Frings: Mantua me genuit – Vergils Grabepigramm auf Stein und Pergament. In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 123 (1998), S. 89, uni-koeln.de (PDF; 99 KB)
  • (Original lat.: "Mantua me genuit, Calabri rapuere, tenet nunc // Parthenope; cecini pascua, rura, duces.")
  • "Musen Siziliens, laßt uns ein wenig Erhabneres singen!" - Eklogen IV, 1
  • (Original lat.: "Sicelides Musae, paulo maiora canamus.")
  • "Stets launenhaft und wankelmütig ist die Frau." - Aeneis IV, 569f / Merkur
  • (Original lat.: "Varium et mutabile semper femina.")
  • "Weiche dem Unheil nicht, doch geh ihm mutiger entgegen!" - Aeneis VI, 95
  • (Original lat.: "Tu ne cede malis, sed contra audentior ito!")

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Aeneis.
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Eclogae.
Commons
Commons führt Medien zu Virgil.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Vergil (deutsch).
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Publius Vergilius Maro (lateinisch).