Benutzer Diskussion:Georgenhausen

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walnut.svg

  • Nur Zitate von Personen (und Übersetzern), die länger als 70 Jahre tot sind, sind gemeinfrei und dürfen unbedenklich genutzt werden.
  • Um sicherzustellen, dass urheberrechtliche Vorschriften nicht umgangen werden, können bei Schriftstellern und Buchautoren nicht mehr als insgesamt 5-10 kurze Zitate geduldet werden. Bei Filmzitaten dürfen es nicht mehr als 5 Zitate mit jeweils maximal 3-4 Sätzen sein.
  • Alle bei Wikiquote neu eingestellten Zitate müssen eine genaue Quellenangabe aufweisen. Wie diese auszusehen hat, gibt die Seite Wikiquote:Quellenangaben an. Bei Büchern ist die exakte Seitenzahl erforderlich.
  • Erst den Autorenartikel anlegen, soweit noch nicht vorhanden, dann erst das Zitat in einen Themenartikel eintragen!
  • Keine roten Links!
  • Die Zitate werden alphabetisch angeordnet.
  • Wir exzerpieren nicht einfach, was schön gesagt ist, sondern dokumentieren zitierte Zitate, also solche, die eine gewisse Verbreitung gefunden haben.


Besonders ist auf WQ:RK#Verbreitung und WQ:Quellenangaben aufmerksam zu machen. Die BUNTE genügt allenfalls dann als Quelle, wenn sie nachvollziehbar mitteilt, wo sie das Zitat her hat. Das ist bei Meghan Markle (Sprüche der Woche) und Pierce Brosnan nicht der Fall. Eine ausreichende Verbreitung als Zitat, also Bekanntheit und tatsächliche Benutzung, ist für mich auch nicht erkennbar. Das gleiche gilt für das unsägliche Hitler-Zitat in Odenwald, das aus den 1980 publizierten Gedächtnisprotokollen des Bormann-Adjutanten w:Heinrich Heim stammt, books.google, spiegel.de . Nichts für ungut! --Vsop.de (Diskussion) 17:20, 1. Mai 2017 (CEST)

  • Vielen Dank Vsop.de für Deine engagierte Arbeit. Interviewquellen zu Meghan Markle und Pierce Brosnan wurden ergänzt. Die Frage zur Verbreitung stellt sich m.E. nach Veröffentlichungen in renomierten Blättern wie Bunte mit Auflagen >460.000 und Esquire mit amerikanischen Auflage >700.000, neben weiteren zwanzig internationalen Editionen "Esquire_(magazine)", eher nicht - zumal es für den Spruch Ein Gesicht/Mädchen ohne Sommersprossen ist wie ein Himmel ohne Sterne. mit Variationen nach Google-Suche etliche Fundstellen gibt. Wie soll auch andererseits eine bislang nicht oder kaum bekannte Redewendung zur Verbreitung kommen, wenn sie nicht in entsprechenden Zitatensammlungen, wie WIKIQUOTE, aufgenommen werden. Das unsägliche Hitler-Zitat wurde uns von verschiedenen Lehrkräften wiederholt vorgehalten und ist -zumindest im Odenwald selbst- geläufig und verbreitet. Dafür spricht auch die Nutzung durch Heinz Bormuth ohne die Quellenangabe zu Heim. In der Hoffnung, den Ansprüchen gerecht geworden zu sein, stehe ich gerne weiteren Verbesserungsvorschlägen zur Verfügung. Gruß --Georgenhausen (Diskussion) 19:16, 2. Mai 2017 (CEST)
Früher war es hier tatsächlich Praxis, schon mit einer Erstveröffentlichung in stern oder Brigitte wegen derer großen Auflage ausreichende Verbreitung im Sinne der Wikiquote:Relevanzkriterien zu bejahen. 2011 wurde jedoch Einigkeit erzielt, dass ein "Zitat" begrifflich zumindest noch eine weitere, von der ersten unabhängige Publikation erfordert, Wikiquote Diskussion:Relevanzkriterien#Präzisierung. Andernfalls würde WQ in Windeseile zu einem Abklatsch der auflagenstarken Medien verkommen. Leider wurde diese Klarstellung bisher noch nicht ausdrücklich in das Regelwerk aufgenommen. Dass Wikiquote nicht dazu da ist, nicht oder kaum bekannte Redewendungen zu Verbreitung zu verhelfen, stand aber nie in Frage: "Wir exzerpieren nicht einfach, was schön gesagt ist, sondern dokumentieren zitierte Zitate, also solche, die eine gewisse Verbreitung gefunden haben", siehe oben. Eine solche ist auch auch für die wenig originelle Behauptung Pierce Brosnans nicht festzustellen, man benötige bloß Tisch, Bett, Aussicht und eine gute Flasche Wein.
Dass Lehrer im Odenwald es passend finden oder fanden, ihren Schülern ein rassistisches Hitlerzitat über den Kretinismus der Odenwälder vorzuhalten, nehme ich fassungslos zur Kenntnis. Ich denke aber nicht, dass sich daraus und der Zitierung ohne Quelle in einem Heimatjahrbuch ausreichende Verbreitung ergibt. Den Regeln für Zitate aus Sekundärquellen genügt das jedenfalls nicht und auch nicht der, das ein Zitat zuerst in den Autorenartikel einzutragen ist, . --Vsop.de (Diskussion) 07:20, 14. Dez. 2018 (CET)
    • Als Wikipedianer, quasi der ersten Stunde, habe ich im Laufe der Jahre Vieles zu den Themen Urheberrecht, Quellennachweisen und Relevanz im Allgemeinen und Speziellen gelernt und nehme die Löschungen bzw. Löschanträge von Vsop.de gerne an.
Es sei mir jedoch eine Anmerkung erlaubt. Beim gestrigen Spaziergang passierte ich in unserem kleinen Dorf zwei verwaiste Gotteshäuser, die in den 1990-er Jahre mit großem Arbeitseifer prachtvoll errichtet wurden. Alleine der festgebackenen Traditionen wegen finden junge Menschen keinen Zugang mehr zu diesen Gemeinschaften, man findet wohl keine zeitgemäßen Antworten auf aktuelle Fragen.
In der gewachsenen Tradition von Wikiquote haben seitenweise Zitate von prächtigen Literaten, Poeten, Dichtern und Autoren (um beispielsweise nur Hölderlin und Novalis zu nennen, die in der breiten Öffentlichkeit vollkommen unbekannt sind, denen man sich selbst in Deutsch-Leistungskursen nicht mehr widmet und deren Verbreitungsgrad gegen Null läuft) Platz, während zeitgenössischen Bonmots– trotz Veröffentlichung in Journalen mit millionenfacher Auflage- keinen Zugang finden können. Einige Mitglieder des Presseclubs Darmstadt amüsieren sich über den Hobby-Journalismus der Wikipedia – gleichzeitig ist aber in den letzten Monaten ein deutlicher Anstieg in allen einschlägigen Pressemedien von Wikipedia-Daten festzustellen. Sicherlich werden auch Recherchen von "Medienmachern aller Art" nicht vor Wikiquote haltmachen und wären u.U. auch dankbar für halbwegs geistreiche Bemerkungen noch lebender und dennoch bekannter Menschen.
Vielleicht sollten die wenigen aktiven Autor*Innen von Wikiqoute (und man hat den Eindruck, dass neben Vsop.de nur noch SigmaB regelmäßig hier qualifiziert arbeitet) über eine grundlegende Änderung des Regelwerkes nachdenken, um die an sich hervorragende Plattform am Leben zu halten.
Im Übrigen ist die Löschung des "rassistisches Hitlerzitats" nach dem Regelwerk wohl berechtigt: aus einer Sekundärquelle entnommen, obwohl es aus Feldherr bin ich wider Willen - Adolf Hitlers Monologe im Führerhauptquartier, Albrecht Knaus Verlag, Hamburg, 1980, ASIN B002V7QFR2, qualifiziert zu zitieren gewesen wäre. Interessant, dass das angeblich rassistische Zitat die menschenverachtende Einstellung des GröFaZ für seine größeren Anhänger ausdrückte (in dem Odenwalddorf Hiltersklingen, das Hitler wohl der Namensähnlichkeit besuchte, gab es bis zum Ende des letzten Jahrhunderts immer noch auffallend viele NPD-Anhänger). Gerade dieses Zitat war die Grundlage für Theaterstücke des 2006 gegründeten Bündnisses Odenwald gegen Rechts, die 2009 im Wettbewerb Aktiv für Demokratie und Toleranz und 2012 vom hessischen Ministerium für Soziales und Integration ausgezeichnet wurden. In einem ähnlichen Tenor stand 2014 auch der Beitrag von Antonia Baum in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Also Respekt: Gut dass dieses Zitat gelöscht wurde. --Georgenhausen (Diskussion) 19:47, 17. Dez. 2018 (CET)
Ich habe mir die Fälle auch angeschaut und möchte auch gerne zu den Anregungen Stellung nehmen. Zum einen geht es um ein Zitat von Pierce Brosnan, zu welchem ich bei einer google Abfrage keine Verbreitung sehe. Die Prüfung der Verbreitung scheint mir persönlich ein geeignetes Mittel zu sein um in der persönlichen Hölderlinliebe nicht zu vergessen, dass andere sich für andere Themen interessieren und diese auch zu berücksichtigen sind. Auch ist es zentraler Bestandteil der Wikipediaphilosophie nicht selbst Therorien zu erfinden und zu verbreiten, sondern das zu dokumentieren, was bereits vorhanden ist. Das ist aus meiner Sicht sogar einer der zentralen Gedanken einer enzyklopädischen und archivarischen Tätigkeit. Natürlich geht das aber auf Kosten aktueller Newsmeldungen, die erst dokumentiert werden können, wenn sich ihre Relevanz gezeigt hat. In der von dir gewünschten Berücksichtungung der Verbreitung der Primärquelle sehe ich kein zielführendes Kriterium für dieses Projekt, dann müsste ja jede Ausgabe jeder größeren Zeitung hier dokumentiert werden, wie bereits von Vsop.de angemerkt. Ich vertraue darauf, dass die tatsächlichen "zeitgenössichen Bonmots" irgendwann auch eine ausreichende Verbreitung aufweisen und dann hier auch mit den aktuellen Regeln dokumentiert werden können. Grundsätzlich halte ich allerdings auch eine Reflexion des aktuellen Regelwerks für angebracht, allerdings eher in der Gegenrichtung. Die tagesaktuellen Zitate bewegen sich oft in der Nähe von Urheberrechts- und Persönlichkeitsrechtesverletzungen oder dienen ganz gezielt tagesaktueller politischer Propaganda. Deshalb halte ich es eher für angebracht bei sehr neuen Zitaten noch strengere Auswahlregeln anzuwenden. Nun zum dem Odenwald-Zitat, zu welchem du einen sehr persönlichen Bezug zu haben scheinst. Sehr extreme Äußerungen sind aus meiner Sicht immer sehr schwer zu dokumentieren. Einerseits sollte natürlich die Erinnerung an gewisse Irrwege erhalten bleiben, was auch eine wesentliche Aufgabe der Dokumentation ist, damit aus ihnen für die Zukunft gelernt werden kann. Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass insbesondere eine übermäßige Dokumentation als Verherrlichung des Inhalts verstanden wird, was unbedingt zu vermeiden ist. Dies kann nur durch Einbettung in einen aufwändigen Kommentar geschehen, was zumindest aktuell bei Wikiquote nicht üblich ist. Auch die Intention der Einstellung des betroffenen Zitats hat sich bei mir erst nach deinem Kommentar erschlossen, dies ist das hauptsächliche Problem, das ich mit diesem Zitat habe. Daneben ist auch hier die Verbreitung zu berücksichtigen. Nationalsozialistisches Gedankengut ist hier meiner Meinung nach bereits in großem Umfang dokumentiert, so dass man sich bei neuen Zitaten zu diesem Themenbereich auf sehr verbreitete beschränken sollte. Wie du bemerkt hast befindet sich das Projekt in einer Sterbephase, umso mehr würde ich mich über Mitarbeit von deiner Seite freuen, zudem ich das Gefühl habe, dass du grundsätzlich zu sachlichem Gedankenaustausch bereit bist.--SigmaB (Diskussion) 21:17, 17. Dez. 2018 (CET)

Georges Kern Zitat in Uhr[Bearbeiten]

Für das von dir eingestellte Uhren Zitat sehe ich keine ausreichende Verbreitung. Zitate sollten außerdem zunächst immer im dazugehörigen Autorenartikel eingetragen werden, Quellenangabe sind nach WQ:QA zu formatieren. Da das Zitat allerdings möglicherweise ursprünglich auch nicht von Georges Kern stammt, sondern sich auch in einem Interview mit Nicolas Hayek findet, habe ich es wieder rausgenommen. Aufgrund der geringen Verbreitung ist es aus meiner Sicht auch nicht sinnvoll das Zitat in einem Artikel zu Nicolas Hayek einzustellen. Viele Grüße, --SigmaB (Diskussion) 14:18, 13. Dez. 2018 (CET)