Diskussion:Norbert Blüm

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"Die Rente ist sicher"[Bearbeiten]

Das Zitat zur Rente ist so nicht korrekt. Es stammt nicht von Blüm, sondern von der Werbeagentur, die seinerzeit für den Bundestagswahlkampf der CDU verantwortlich zeichnete. Sie hatte ein Plakat entworfen, welches eine Abblidung des damaligen Bundesministers für Arbeit und Soziales, Blüm, zeigte und mit dem Text versehen war: "Eins ist sicher: Die Rente". Das Ganze sollte zur Einstimmung auf eine Rentenreform dienen. Allerdings bleibt ihm das Zitat damit zumindest zurechenbar. Angesichts der zwischenzeitlich allgemein bekannten Tatsachen zum Thema Rente mutet das Zitat zynisch an und sollte schon deshalb nicht unkommentiert stehen bleiben, zumal Blüm in zahlreichen späteren Veranstaltungen betont hat, er habe mit dieser Aussage nichts darüber sagen wollen, in welcher Höhe die staatliche Rente sicher sei. Ob ihm selbst klar war, daß er mit dieser Relativierung seiner vom Wahlvolk ernstgenommenen Aussage dem Wähler letztlich noch eine schallende Ohrfeige verpaßte und ihm Dummheit attestierte, ist mir nicht bekannt. Die unkommentierte Wiedergabe des auch wegen der mindestens unkaren Urheberschaft problematischen Zitats führt dazu, daß der Leser denken könnte, man mache sich hier über ihn lustig. Um eine richtige Einordnung des Zitats zu gewährleisten, sollte es einen Zusatz wie beispielsweise "Wahlkampfslogan" oder "Aus dem Bundestagswahlkampf" o.ä. erhalten. Was meint Ihr dazu?

  • Ein Zusatz dürfte in diesem Fall das Minimum sein (werde ich gleich machen). Eventuell sollte man sogar einen kurzen Kommentar (eine Kurzfassung der obigen Erläuterungen) hinzufügen. --Thomas 23:18, 26. Dez 2004 (UTC)
  • Ich habe Blüm bei einer Wahlkampfveranstaltung gesehen, wo er ausgebuht wurde und er definitiv gebrüllt hat "Die Renten sind sicher !"; die Frage ist nur WANN das war. Ich vermute, noch vor der Wahl 1994. --91.12.182.252 14:00, 7. Okt. 2008 (CEST)Antworten[Beantworten]
"Wir machen keine Rentenrevolution. Wir bleiben im System drin, auch im System der nettolohnbezogenen Rente. Wir machen keine Revolution, wir machen Rentenreform, und es gilt der Satz – zum Mitschreiben: "Die Rente ist Sicher!" – Allerdings, allerdings Sie können nur lachen, wenn Sie die Hände in den Schoß legen, nichts machen, dann ist sie unsicher! Rente ist sicher, Rentensicherheit die fällt nicht vom Himmel, sie ist kein Weihnachtsgeschenk, sie wächst nicht wie das Gras, sie ist deshalb weder ein Wunder noch ein Naturprodukt, sie ist Handlungsauftrag!"
(Norbert Blüm als Antwort auf Rudolf Dreßler (SPD), 1997. (Antwort Blüms ab 07:38))
--Gamsbart 11:49, 8. Feb. 2012 (CET)Antworten[Beantworten]
Ergänzung: "1997 lieferten sich Blüm und der damalige SPD-Sozialexperte Rudolf Dreßler einen Schlagabtausch im Bundestag." [1] --Gamsbart 11:56, 8. Feb. 2012 (CET)Antworten[Beantworten]

Danke. Damit wird es a) klarer und zum anderen bekommt es b) im Kontext eine (etwas) andere Bedeutung. Mir persönlich war das so nie bewusst!.--188.174.109.83 01:47, 9. Feb. 2012 (CET)Antworten[Beantworten]

  • Auch der Bundestag führt das Zitat so auf seiner Internetseite: "Dr. Norbert Blüm (CDU, Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung), sprach die Worte zwar erstmals im Wahlkampf 1986, am 10. Oktober 1997 sollte er diese jedoch in einer hitzigen Debatte im Deutschen Bundestag wiederholen." Quelle: [2] Man darf wohl unterstellen, dass das mit Einwilligung Blüms geschieht. --Anon 22:41, 04 Apr. 2013 MESZ

Die obige Darstellung "Es [das Zitat] stammt nicht von Blüm, sondern von der Werbeagentur, die seinerzeit für den Bundestagswahlkampf der CDU verantwortlich zeichnete. Sie hatte ein Plakat entworfen, welches eine Abblidung des damaligen Bundesministers für Arbeit und Soziales, Blüm, zeigte und mit dem Text versehen war: "Eins ist sicher: Die Rente"." ist nicht korrekt. Es handelte sich nicht - wie angedeutet - um eine Wahlkampagne der CDU, sondern um eine Informationskampagne der Bundesregierung. Auf dem Plakat war Blüm nicht abgebildet, sondern nur der Text. Blüm klebte aber selber eines dieser Plakate und das Foto von ihm als Plakatkleber hat sich offensichtlich mehr in die Erinnerung eingebrannt als das Plakat selber.

"Plegen kann jeder"[Bearbeiten]

  • "Alte Menschen pflegen kann jeder, meint zumindest Norbert Blüm." DIE ZEIT, Heft 22/1998, Ressort Wissen. --GroupCohomologist (Diskussion) 21:19, 2. Sep. 2018 (CEST)Antworten[Beantworten]
  • "Pflege braucht generell Fachpersonal. Da nützt es auch nichts, Herr Minister Blüm, wenn Sie immer sagen: Pflegen kann jeder." Irmingard Schewe-Gerigk, Deutscher Bundestag, Plenarprotokoll 13/224 vom 26.03.1998, S. 20482. --GroupCohomologist (Diskussion) 09:53, 5. Sep. 2018 (CEST)Antworten[Beantworten]