Diskussion:Robert Anton Wilson

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Texte sollten erst auf die Seite eingetragen werden, wenn es eine deutsche Übersetzung gibt. --Timt 23:00, 15. Okt 2004 (UTC)

  • "There is one universal sex law: Sex shall not be unregulated."
  • "Philadelphia merely seems dull because it’s next to exciting Camden, New Jersey."



Dieser Text sprengt den Rahmen eines üblichen Zitates. --Thomas 20:29, 6. Jan 2005 (UTC)

  • "Zwei bekannte politische Führer hatten angeblich diese ruchlose Gewohnheit. Beide kamen aufgrund zweifelhafter Wahlen, durch undemokratische, irreguläre Methoden, an die Macht Beide Nationen erlebten unmittelbar Anschläge auf berühmte öffentliche Gebäude. Beide beschuldigten eine ethnische Minderheit bevor die Ermittlungen Beweise erbracht hatten. Beide führten "Hexenjagden" gegen die beschuldigte Minderheit durch. Beide setzten bürgerliche Freiheiten "zeitweise" aus. Beide stellen die Bevölkerung unter Beobachtung. Beide unterhielten verborgene und geheime Regierungen. Beide erklärten nahezu der gesamten Welt den Krieg. Einer hatte einen lustigen Schnauzbart. Wie hieß der andere?"

  • "Ich war ein Atheist, bis ich merkte, dass ich nichts zum Rufen hatte, während mir einer geblasen wurde. 'Oh zufällige Chance! Oh zufällige Chance!' trifft es einfach nicht..." - DragonCon, 2000
    • Original engl.: "I used to be an atheist, until I realized I had nothing to shout during blowjobs.'Oh Random Chance! Oh Random Chance!' just doesn't cut it...")

Ohne den Zusatzt "Oh random chance" fehlt dem Zitat einfach der Witz! Die Übersetztung halte ich für recht gelungen, daher sollte das Zitat wie oben übernommen werden. --KB

Im Gegenteil: Der nicht übersetzbare Zusatz macht den Witz zu nichte, und die Übersetzung ist nicht gelungen, sondern bloß wörtlich. --Thomas 23:04, 2. Feb 2005 (UTC)
Ohne den Zusatz, wird jemand, der das Zitat nicht kennt, denken: "Ja was soll er denn rufen?" Erst mit dem Zusatz wird der Witz (Atheist, glaubt nicht an Gott/Vorherhsehung/... -> Darf nicht 'Oh Gott' rufen -> Atheist glaubt an den Zufall -> Er muss 'Oh zufällige Chance' rufen) deutlich. Wenn die wörtliche Übersetztung nicht gefällt, dann hätte ich auch noch "Oh, welch ein Zufall! Oh welch ei Zufall!" anzubieten. --Kaiser Bob 17:48, 3. Feb 2005 (UTC)
Das "Oh welch ein Zufall!" trifft aber nicht, was Wilson sagen wollte. Man kann das nicht wörtlich übersetzen, und wenn man es richtig übersetzt, geht der Witz in der Wortfülle verloren. "Random" ist u.a. "Zufall" und "Chance" ist u.a. "Chance" aber "Random Chance" ist keine zufällige Chance in Deutsch, so wie etwa eine zufällige Gelegenheit. Das heißt hier vielmehr "Fügung des Schicksals". Da jetzt aber in Deutsch das Wort "Schicksal" in erster Linie dort verwendet wird, wo der Zufall unangenehm zuschlägt, müsste man auf Deutsch sagen: "Oh glückliche Fügung des Schicksals!" Wer das Zitat nur dank dem zweiten Teil verstehen kann, versteht das Ganze nicht. Manchmal muss man sich einfach damit abfinden, dass keine adäquate Übersetzung eines Zitates möglich ist - und genau das ist bei Zitaten (im Gegensatz etwas zu Film-Synchronisationen oder Romanübersetzungen) von großer Bedeutung. --Thomas 23:04, 3. Feb 2005 (UTC)

Dann sollte "Oh randon chance" wenigstens in der englischen Übersetztung bleiben --Kaiser Bob 21:18, 4. Feb 2005 (UTC)

Dann deckt sich die deutsche Übersetzung nicht mit dem Originaltext. --Thomas 21:20, 4. Feb 2005 (UTC)
Ich finde, dass das weniger schlimm ist, als das Zitat zu "verstümmeln". --Kaiser Bob 16:28, 5. Feb 2005 (UTC)
Schätzungsweise 40% der Zitate hier (und anderswo) sind "zerstümmelt", wenn du das so betrachten willst. Es ist ja nicht so, dass im vorliegenden Fall etwas das Zitat verfälschendes weggelassen wird. --Thomas 18:22, 5. Feb 2005 (UTC)
Ich denke nur, dass es schade drum ist ;( --Kaiser Bob 17:50, 6. Feb 2005 (UTC)
Da gebe ich dir Recht. --Thomas 18:05, 6. Feb 2005 (UTC)