Zum Inhalt springen

Franz Carl Weiskopf

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung

Franz Carl Weiskopf (1900-1955)[Bearbeiten]

deutscher Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "In der Emigration gab es keinen windstillen Winkel; das Exil erlaubte keine weltabgewandte Haltung, es stellte den Vertriebenen immer wieder vor praktische Aufgaben, es führte ihn immer wieder dazu, den Anschluß an Schicksalsgefährten zu suchen." - Unter fremden Himmeln. Ein Abriß der deutschen Literatur im Exil 1933-1947. Berlin: Dietz, 1948. S. 69.