Friedensreich Hundertwasser

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedensreich Hundertwasser (1928-2000)[Bearbeiten]

österreichischer Künstler, Maler und Architekt
eigentlich: Friedrich Stowasser

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Die gerade Linie ist gottlos und unmoralisch." - Verschimmelungs-Manifest. Rede in der Abtei Seckau am 4. Juli 1958. kunstdirekt.net
  • "Zurück zu Loos. Natürlich stimmt es, daß die schablonierten Ornamente Lüge waren. Verbrechen waren sie nicht. Durch die Abnahme der Ornamente wurden aber die Häuser nicht ehrlicher. Loos hätte das sterile Ornament durch lebendes Wachstum ersetzen sollen.
Das tat er nicht. Er pries die gerade Linie, das Gleiche und das Glatte.
Nun, jetzt haben wir das Glatte.
Auf dem Glatten rutscht alles aus.
Auch der liebe Gott fällt hin.
Denn die gerade Linie ist gottlos.
Die gerade Linie ist die einzige unschöpferische Linie. Die einzige Linie, die dem Menschen als Ebenbild Gottes nicht entspricht.
Die gerade Linie ist ein wahres Werkzeug des Teufels. Wer sich ihrer bedient, hilft mit am Untergang der Menschheit. La ligne droite conduit à la perte de l’humanité.
Wie wird der Untergang sein? Einen Vorgeschmack haben wir schon: In jedem Wohnblock in New York zehn bis zwanzig Psychiater. Die Kliniken überfüllt, wo die Irren nicht gesund werden können, weil die Kliniken auch nach Loos gebaut worden sind." - Vortrag am 9. Februar 1968 im Concordiasaal in Wien. hundertwasser.com


Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Friedensreich Hundertwasser.