Gustav Landauer

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gustav Landauer

Gustav Landauer (1870-1919)[Bearbeiten]

deutscher Anarchist, Schriftsteller und Übersetzer

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Die Welt ist ohne Sprache. „Sprachlos würde auch, wer sie verstünde.”" - Skepsis und Mystik, Verlag von Egon Fleischel & Co., Berlin 1903, S. 13, Internet Archive; vgl. Fritz Mauthner, Beiträge zu einer Kritik der Sprache
  • "ein Ziel läßt sich nur erreichen, wenn das Mittel schon in der Farbe dieses Zieles gefärbt ist. Nie kommt man durch Gewalt zur Gewaltlosigkeit." - Anarchistische Gedanken über Anarchismus. In: Die Zukunft, Hrsg. Maximilian Harden, 37. Band, Berlin, 26. Oktober 1901, S. 136, Internet Archive
  • "Jetzt gilt es, dazu noch Opfer andrer Art zu bringen, nicht heroische, sondern stille, unscheinbare Opfer, um für das rechte Leben ein Beispiel zu geben." - Aufruf zum Sozialismus, Revolutionsausgabe, verlegt bei Paul Cassirer, Berlin 1919, S. 152, MDZ; auch verwendet am Gustav-Landauer-Denkmal
Gedenkstele auf dem Münchner Waldfriedhof (2017)
  • "Unser Allerindividuellstes ist unser Allerallgemeinstes. Je tiefer ich mich in mich selbst heimkehre, um so mehr werde ich der Welt teilhaftig." - Skepsis und Mystik, Verlag von Egon Fleischel & Co., Berlin 1903, S. 38, Internet Archive
  • "Vom Individuum beginnt alles; und am Individuum liegt alles. Der Sozialismus, im Vergleich zu dem, was uns heute umgibt und umschnürt, ist die ungeheuerste Aufgabe, die sich Menschen je gestellt haben; mit äußeren Kuren der Gewalt oder der Klugheit ist er nicht zur Wirklichkeit zu machen." - Aufruf zum Sozialismus, Revolutionsausgabe, verlegt bei Paul Cassirer, Berlin 1919, S. 145, MDZ
  • "Wir warten nicht auf die Revolution, damit dann der Sozialismus beginne; sondern wir fangen an, den Sozialismus zur Wirklichkeit zu machen, damit dadurch der große Umschwung komme." - Auch die Vergangenheit ist Zukunft. Essays zum Anarchismus. Hrsg. von Siegbert Wolf, Darmstadt [u.a.]: Luchterhand. 1989, S. 198 ff., zitiert in: Lexikon deutsch-jüdischer Autoren. Band 15, München 2007, S. 53.

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Gustav Landauer.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Gustav Landauer.