Martin Hohmann

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Hohmann (*1948)[Bearbeiten]

deutscher Politiker

Zitste mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Daher sind weder »die Deutschen«, noch »die Juden« ein Tätervolk." - Rede zum Nationalfeiertag, 3. Oktober 2003 in Neuhof, spiegel.de
  • "Wer seine staatsbürgerlichen Pflichten erfüllt, fleißig arbeitet und Kinder großzieht, kann dafür in Deutschland kein Lob erwarten, im Gegenteil, er fühlt sich eher als der Dumme. Bei ihm nämlich kann der chronisch klamme Staat seine leeren Kassen auffüllen." - Rede zum Nationalfeiertag, 3. Oktober 2003, taz.de
  • "Wir haben nun gesehen, wie stark und nachhaltig Juden die revolutionäre Bewegung in Rußland und mitteleuropäischen Staaten geprägt haben. […] Daher könnte man Juden mit einiger Berechtigung als »Tätervolk« bezeichnen. Das mag erschreckend klingen. Es würde aber der gleichen Logik folgen, mit der man Deutsche als Tätervolk bezeichnet." - Rede zum Nationalfeiertag, 3. Oktober 2003 in Neuhof, heise.de

Zitate mit Bezug auf Martin Hohmann[Bearbeiten]

  • "Hohmann ist doch ein Rechtsradikaler." - Friedrich Merz, nach Hohmanns Äußerungen am 3. Oktober 2003 zum Thema Juden, Deutsche und kollektive Schuld (Spiegel Online: Hohmanns Rauswurf: Ungebrochen ins Märtyrertum. 11. November 2003)
  • "Hohmann kämpft seit langem um einen Platz an der Sonne, aber erst jetzt hat er die Bekanntheit erreicht, um die er sich so lange vergeblich bemühte." - Henryk M. Broder nach Hohmanns Äußerungen am 3. Oktober 2003 zum Thema Juden, Deutsche und kollektive Schuld, DER SPIEGEL 46/2003
  • "Wer dumpfe antisemitische Klischees bedient, stellt sich außerhalb unserer Ordnung." - Markus Söder, nach Hohmanns Äußerungen am 3. Oktober 2003 zum Thema Juden, Deutsche und kollektive Schuld, stern.de