Nikolaus Lenau

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikolaus Lenau (1802-1850)[Bearbeiten]

österreichisch-deutscher Dichter

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Die ganze Welt ist zum Verzweifeln traurig." - Einsamkeit 2, 1838. Aus: Sämtliche Werke und Briefe. Band 1, Leipzig und Frankfurt a.M. 1970. S. 290
  • "Mächtig zürnt der Himmel im Gewitter." - Die drei Indianer. Aus: Sämtliche Werke und Briefe. Band 1, Leipzig und Frankfurt a.M. 1970. S. 108
  • "Menschenherz was ist dein Glück? // Ein rätselhaft geborner // Und, kaum gegrüßt, verlorner, // Unwiederholter Augenblick!" - Frage. Aus: Sämtliche Werke und Briefe. Band 1, Leipzig und Frankfurt a.M. 1970. S. 120

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Nikolaus Lenau.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Nikolaus Lenau.