Sławomir Tryc

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sławomir Tryc (1998)

Sławomir Tryc (*1952)[Bearbeiten]

polnischer Germanist, Diplomat und Kulturmanager


  • Ich bin der Meinung, dass wir aufhören müssen mit dieser ewigen deutsch-polnischen Masche. Dieses Problem wird so aufgebauscht, als gäbe es in Europa nichts Problematischeres als die deutsch-polnischen Beziehungen. Wir müssen uns inhaltlich und organisatorisch öffnen. Ich sage immer, wir sind eine Berliner Einrichtung mit polnischem Touch. Für das Publikum hier kann es interessanter sein, einen deutschen und einen polnischen Schriftsteller mal mit einem ukrainischen oder französischen zusammenzubringen. Also nicht binational, sondern multinational, multikulturell. Kommentar zu den Aufgaben des polnischen auswärtigen Kulturpolitik in Deutschland. In: Körber, Sebastian und Räther, Ulrich: Berliner Institut mit polnischem Touch. Gespräch mit Sławomir Tryc, Zeitschrift für KulturAustausch, 51. Jg. (2001), H. 3, S. 22-25.
  • Indem man Stereotype bekämpft, bestätigt man sie nur (...) Statt dessen solle man versuchen, sie subversiv zu annektieren. Kommentar zu den Stereotypen in den deutsch-polnischenn Beziehungen. In: Stefanie Peter, Bürokratie tötet den Geist. Nun muß das hiesige Polnische Kulturinstitut ohne Slawomir Tryc auskommen, FAZ 25. Juli 2001.
  • Wir sind der Meinung, dass der Kampf gegen den Totalitarismus, den Nationalsozialismus und den Kommunismus, und die Widerstandsbewegungen die wichtigsten Teile der Geschichte des 20. Jahrhunderts sind. Die Vertreibung, insbesondere der Deutschen, war nur eine Folge davon. Kommentar des polnischen Botschaftsrats zur Ausstellung „Erzwungene Wege – Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts, Berlin 2006.
    • Original eng. We think that the struggle against totalitarianism, Nazism and Communism, and the resistance movements, were the most important parts of 20th Century history. The expulsion, especially of Germans, was only a consequence of that. BBC News 13. August 2006.
  • Bürokratie tötet den Geist. Sławomir Tryc als Leiter des Polnischen Kulturinstitutes in Berlin über Arbeit eines Kulturmanagers. In: Stefanie Peter, Bürokratie tötet den Geist. Nun muß das hiesige Polnische Kulturinstitut ohne Slawomir Tryc auskommen, FAZ 25. Juli 2001.