Zum Inhalt springen

Steve Krug

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Steve Krug, User Experience Experte

US-amerikanischer User-Experience-Experte, Autor und Informationsarchitekt


  • "Zwinge mich nicht zum Nachdenken." - [1]
  • (Original sprach.:"Don't make me think.")
  • "Bei der Benutzerfreundlichkeit geht es um Menschen und darum, wie sie Dinge verstehen und nutzen, nicht um Technologie." - [2]
  • (Original sprach.:"Usability is about people and how they understand and use things, not about technology.")
  • "Das Wichtigste, was Sie über Anweisungen wissen müssen, ist, dass niemand sie lesen wird – zumindest nicht, bis wiederholte Versuche, sich durchzuwühlen, fehlgeschlagen sind." - [3]
  • (Original sprach.:"The main thing you need to know about instructions is that no one is going to read them — at least not until after repeated attempts at “muddling through” have failed.")
  • "Designer lieben subtile Hinweise, denn Subtilität ist eines der Merkmale anspruchsvollen Designs. Doch Webnutzer sind im Allgemeinen so in Eile, dass sie subtile Hinweise regelmäßig übersehen."- [4]
  • (Original sprach.:"Designers love subtle cues, because subtlety is one of the traits of sophisticated design. But Web users are generally in such a hurry that they routinely miss subtle cues.")
  • "Denn Steve Jobs hat bewiesen, dass man tatsächlich Geld verdienen kann, indem man an der Benutzererfahrung arbeitet und den Benutzern Aufmerksamkeit schenkt. Und das machte UX zu einem Beruf. Wenn Sie vorher ein großes Unternehmen hatten, war es schwierig, Sie davon zu überzeugen, viel Geld für die Benutzererfahrung auszugeben.." - [5]
  • (Original sprach.: "Because Steve Jobs proved that you could actually make money by doing user experience work and paying attention to users. And that made UX into a profession. Before that, if you had a big company, it would be hard to convince you to spend a lot of money on user experience..")
  • "Die brillante Standardsortierreihenfolge (von Hipmunk) hieß „Qual"(Agony). Ganz oben auf der Liste standen die Flüge mit den kürzesten Zwischenstopps, den besten Pünktlichkeitsraten und der niedrigste Preis – eine Kombination dieser Faktoren. Wenn Sie sich also nur die sortierte Liste ansahen, wussten Sie genau, was Sie wissen müssen. Sie mussten keine Zeitzonenunterschiede, Zwischenstopps und all diesen Kram berechnen." - [6]
  • (Original sprach.: "The default sort order, which was brilliant, was called “Agony.” At the top of the list were the flights that had the shortest layovers, the best on-time rates, and the lowest price, a combination of those factors. So just by looking at the sorted list, you knew exactly what you needed to know. You didn’t have to calculate time zone differences and layovers and all that stuff.")
  • "Viele fröhliche Gespräche sind die Art selbstbeweihräuchernder Werbetexte, die man in schlecht geschriebenen Broschüren findet. Im Gegensatz zu guten Werbetexten vermitteln sie keine nützlichen Informationen und konzentrieren sich darauf, zu sagen, wie großartig wir sind, anstatt darzulegen, was uns großartig macht. Anweisungen müssen sterben." [7]
  • (Original sprach.: "A lot of happy talk is the kind of self-congratulatory promotional writing that you find in badly written brochures. Unlike good promotional copy, it conveys no useful information, and it focuses on saying how great we are, as opposed to delineating what makes us great. Instruction must die.")

Quellen

[Bearbeiten]
  • Steve Krug: Don't Make Me Think, Revisited: A Common Sense Approach to Web Usability. New Riders, 2013. ISBN 978-0-321-96551-6
  • Steve Krug: Rocket Surgery Made Easy. The Do-It-Yourself Guide to Finding and Fixing Usability Problems. New Riders, 2010. ISBN 0321657292


Einzelnachweise

[Bearbeiten]