Wilhelm Solf

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Solf (Bundesarchiv, 1911)

Wilhelm Solf (1862-1936)[Bearbeiten]

Deutscher Politiker, Botschafter und Gouverneur von Deutsch-Samoa

Überprüft[Bearbeiten]

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

  • "Deutschland erfüllte seine Pflicht, indem es für den Frieden und die Nicht-Militarisierung Afrikas eintrat" - über Kolonialpolitik, "Mein politisches Vermächtnis" (1919)
  • "Die Idee des Rechts muss und wird früher oder später den Sieg davontragen über die Idee der Gewalt." - über den Friedensvertrag von Versailles aus "Kolonialpolitik - Mein politisches Vermächtnis" (1919)
  • "Es gilt dabei nicht, die Eingeborenen zu Europäern zu machen! Das wäre aussichtslos und in der Absicht falsch. Das Ziel kann nur sein, eine bodenständige Kultur höheren Grades heraufzuführen." - über Missionen, aus "Kolonialpolitik - Mein politisches Vermächtnis" (1919)
  • "Ich habe als Gouverneur über zehn Jahre mit und unter den Eingeborenen der Samoa-Inseln gelebt und habe Jahre meines Lebens dem Studium der Eingeborenen gewidmet. Bei dem selbstverständlichen Wunsch unserer Regierung, für unser deutsches Vaterland Vorteile aus den Kolonien zu ziehen, habe ich nie vergessen, dass unsere Kolonien die Heimat sind von Menschen, denen wir unseren Schutz versprochen haben, für die wir sorgen müssen." - "Mein politisches Vermächtnis" (1919)

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Wilhelm Solf.