Wilhelm von Ockham

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm von Ockham, Skizze aus einer 1341 angefertigten Handschrift der Summa logicae
William of Ockham.png

Wilhelm von Ockham (um 1288 - vor 1349)[Bearbeiten]

englischer Theologe und Philosoph

Überprüft[Bearbeiten]

Ockhams Rasiermesser[Bearbeiten]

  • "Eine Mehrheit darf nie ohne Not zugrunde gelegt werden."[1]
  • (Original lat.: "Numquam ponenda est pluralitas sine necessitate"[2])
  • (Übersetzung engl.: "Plurality is never to be posited without necessity."[2])
  • "Umsonst geschieht mit Hilfe einer Mehrheit, was sich mit weniger tun lässt."[3]
  • (Original lat.: "Frustra fit per plura, quod potest fieri per pauciora."[2][3])
  • (Übersetzung engl.: "It is pointless to do with more what can be done with fewer."[4])

Fälschlich zugeschrieben[Bearbeiten]

  • "Entitäten dürfen nicht über das Notwendige hinaus vermehrt werden." - tatsächlich von John Ponce of Cork[2]
  • (Original lat.: "Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem"[2][3])
  • (Übersetzung engl.: "Entities should not be multiplied without necessity."[2])

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anm.: Übersetzung Wikiquote
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 William Thorburn: https://en.wikisource.org/wiki/The_Myth_of_Occam's_Razor, in: Mind 27 (1918), 345-353.
  3. 3,0 3,1 3,2 zitiert nach Christiane Schildknecht: Der Dualismus und die Rettung der Phänomene, in Gereon Wolters, Martin Carrier: Homo Sapiens und Homo Faber. Epistemische und technische Rationalitat in Antike und Gegenwart, S.227 books.google, 2004. ISBN 3110178850
  4. zitiert nach: Paul Newall: http://www.galilean-library.org/site/index.php/page/index.html/_/essays/philosophyofscience/ockhams-razor-r55 (2005)