Benutzer:Diego de Tenerife/Private Spielwiese

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mein Wikiquote-Editor


sonetto IX Questo è pur un bel cazzo lungo e grosso.


  • "Donatien Alfonse de Sade ist der der Bluthusten der der europäischen Kultur". - Ernst Ulitzsch gab 1920 diese Wertung zu Sades Werken ab. (Abgedruckt als Vorwort in der Neuauflage 1986 von: Jules Janin: Der Marquis von Sade und andere Anschuldigungen. Mit einem Text von Ernst Ulitzsch sowie einem Nachwort. Leipzig 1835. Neuaflage Verlag belleville 1986, ISBN 978-3-923646-05-0, S. .



  • "Die Menschen sind im allgemeinen von Natur aus böse. Ohne Erziehung gäbe es nur wenige gute Menschen." - Bernd A. Laska: Über das Glück oder Das Höchste Gut (»Anti-Seneca«), LSR-Quellen Band 2, Nürnberg 1985/2002, ISBN 3-922058-30-2, S. 40 [65].
  • (Original frz. : « En général, les hommes sont nés méchants; sans l’éducation, il y en aurait peu de bons; » - La Mettrie: Anti-Sénèque ou Discours sur le bonheur Gallica, Œuvres philosophiques de La Mettrie, tome 2 Nouvelle édition, précédée de son éloge par Frédéric II, roi de Prusse, Berlin 1796.)
  • "Was tat der Marquis de Sade? Er röstete kleine Mädchen und bestreute sie mit gestoßenem jungem Mann." - Kurt Tucholsky: Kleine Geschichten - Projekt Gutenberg, Kapitel 36 Fahrt ins Glück.


  • "Je parricidais, j’incestais, j’assassinais, je prostituais, je sodomisais." - Otto Flake: Marquis de Sade,dtv München, 1966, Abschnitt Juliette, S. 64 - Google Books

(Otto Flake zitiert Sade auf Französisch ohne Übersetzung, hier nachgetragen: "Ich beging Vatermord, Inzest, Mord, zwang zur Prostitution und beging Sodomie."

  • (Original frz. Quelle: « Je parricidais, j’incestais, j’assassinais, je prostituais, je sodomisais. » - Donatien Alphonse François de Sade: Histoire de Juliette ou les prospérités du vice - Wikisource Abschnitt [93])


bei meinen Literaturrecherchen war mir aufgefallen, dass im Zusammenhang mit Sades Werken die uralte gnostische Kategorie des Bösen immer wieder expressis verbis erscheint.

Hier einige Beispiele:

  • Titel der Sade-Biographien von Volker Reinhardt "De Sade oder Die Vermessung des Bösen",, 2014

"130 Kunstwerke, mehr als 100 Manuskripte und illustrierte Bücher enthüllen nun, wie de Sade und die Surrealisten die Erotik mit dem Bösen koppelten und daraus Literatur und Kunst fabrizierten".

  • Susanne Becker: "Die Faszination des Bösen bei Marquis de Sade - Zwischen Philosophie und Pornographie"

Ich finde, dass die grausamen Exzesse Sades Phantasie, wie Lobpreisung des Lustmordes, Folterungen bis zum Tode, durchaus der Kategorie des Bösen zugeordnet werden sollte.




1) "Namensgeber des Sadismus" Das Wort "Namensgeber" hat zwei Bedeutungen: a) Person, Lebewesen oder Sache, die der Benennung von jmdm. oder etw. zugrunde liegt (in unserem Fall liegt der Benennung De Sade zugrunde). b) Wer einer person oder sache einen Namen gibt (in unserem Fall also dr Gerichtsmediziner Richard von Krafft-Ebing, der 1866 den Begriff Sadismus als wissenschaftlichen Terminus in die Psychiatrie einführte (nach dem Marquis de Sade benannt)

Hier zwei Links zu Quellen, die belegen, dass der Göttliche Marquis als "Namensgeber des Sadismus" bezeichnet wird:

2) Eventuell: "Skandalautor pornosophischer Werke des Bösen"

(frei nach: Michael Pfister / Stefan Zweifel: Pornosophie & Imachination.[1] Sade, La Mettrie, Hegel, Matthes & Seitz München, 2002, ISBN 3882218363.)


Verfasser pornosphischer Romane des Bösen


  • "Man ist noch lange kein Verbrecher, wenn man die seltsamen Neigungen beschreibt, zu denen die Natur verleitet."
  • (Origianl frz.: « On n'est point criminel pour faire la peinture Des bizarres penchants qu'inspire la nature. » - als Motto dem Roman vorangestellt: Histoire de Juliette



Vorlage:Zitat-fr



  • "Trink, iss, schlafe schnarche, träume!" - Über das Glück oder Das Höchste Gut, »Anti-Seneca«, LSR-Quellen Band 2, herausgegeben und übersetzt von Bernd A. Laska, Nürnberg 1985/2002, S.112 [171]. (siehe Aufsatztitel: Michael Winter: Trink, iss, schlafe, träume! Über den Philosophen, Anarchisten und Hofnarren Julien Offray de La Mettrie. In: Zeit online, 4. November 1988).
  • (Origianl frz.: « Bois, mange, dors, ronfle, rêve. » - La Mettrie: « Discours sur le bonheur ou Le Souverain Bien, Anti-Sénèque »; 1748 (Über das Glück oder Das Höchste Gut, »Anti-Seneca«), 1748 « Bois, dors, ronfle, rêve. »)



  • (Original frz.: « L'homme est une Machine si composée, qu'il est impossible de s'en faire d'abord une idée claire, & conséquemment de la définir. C'est pourquoi toutes les recherches que les plus grands Philosophes ont faites à priori, c'est à dire, en voulant se servir en quelque sorte des aîles de l'Esprit, ont été vaines. » – L'Homme-Machine, [8])
  1. Erläuterung des Neologismus Imachination: Das Modell des ‘Menschen und als Maschine’ und die freischwebende ‘Imagination’ verdichten sich zur Imachination..., S. 18