Bert Hellinger

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bert Hellinger (*1925)[Bearbeiten]

deutscher Buchautor

Überprüft[Bearbeiten]

  • "... Das also ist diese besondere Liebe, die auch den anderen in seiner Liebe erkennt. Sie bedrängt ihn nicht mit der eigenen Liebe, sondern anerkennt auch seine Liebe und nimmt von ihm, was er schenkt. Wie lernt man die Liebe? Indem man Liebe nimmt." - Bert Hellinger: Liebesgeschichten(2011) ISBN 978-3-942808-02-6
  • "Der falsche Eindruck wirkt in dem, der ihn hat." - hellinger.com
  • "Durch das jahrelange Beobachten habe ich festgestellt, dass der Mensch gewissen Ordnungen unterliegt und ich bezeichne sie als die Ordnungen der Liebe. Heute würde ich sie als die Gesetze des Lebens bezeichnen, welchen sich kein Mensch entziehen kann und sie ihre Wirkungsweise entfalten, ob wir sie kennen oder nicht." - hellinger.com
  • "Frieden heißt: es darf gewesen sein; Abschied heißt: es war." - hellinger.com
  • "Das Gegenteil reinigt uns für das, was sich am Ende behauptet." - Bert Hellinger: "Worte die wirken" Band 2 (2009), S. 256 ISBN 978-3-00-027897-6