Diskussion:Charles Darwin

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Charles Darwin sagt über das 'Recht des Stärkeren': ...dass beim Überleben des Stärkeren, dieser Stärkere derjenige ist, der in der menschlichen Gattung eines Tages die Selbstlosigkeit entdeckt. Und das im Gegensatz zur landläufigen Vorstellung, der Stärkste, derjenige der siegt, der Sieger wie man sagt, der Kämpfer, die Menschheit vielleicht in den Rückschritt führt. Erstaunlicher Weise haben sich rohe Gewalt und körperliche Gewalt noch nicht vollständig durchgesetzt in unserern Gesellschaften - erstaunlicherweise haben alte Leute manchmal geniale Ideen, erstaunlicherweise war Homer blind, Beethoven taub und Toulouse Lautrec gelähmt. Was hätten wir getan, wenn der gesellschaftliche Darwinismus gepaart mit der Eugenik, Toulouse Lautrec schon als Kind beseitigt hätte oder Homer, weil er blind war. Der Fortschritt unserer Kulturen und Zivilisationen scheint sich also über den Schutz des Schwachen zu vollziehen, die Ehrfurcht vor den Armen und er geht vielleicht manchmal von den Elendsten aus. Der gesellschaftliche Darwinismus, interpretiert als Kampf des Stärkeren und Überleben des Stärksten ist eine nicht nur falsche, sondern eine verbrecherische Doktrie. Die wahre Doktrie ist eine Doktrie der Schwäche. Der menschliche Fortschritt vollzieht sich über den Schutz des Schwachen. Der menschliche Fortschritt behält das Elend im Blick nicht den Reichtum, die Schwäche nicht die Stärke, die Zerbrechlichkeit nicht die Kraft.


Überprüft: "Ich kann es kaum begreifen, wie jemand, wer es auch sei, wünschen könnte, die christliche Lehre möge wahr sein; denn wenn es so ist, dann zeigt der einfache Text [das Evangelium], dass die Ungläubigen, und ich müsste zu ihnen meinen Vater, meinen Bruder und nahezu alle meine besten Freunde zählen, ewige Strafen verbüßen müssen. Das ist eine abscheuliche Lehre." - Autobiographie, zitiert nach Franz M. Wuketits: Darwin und der Darwinismus, C.H.Beck 2005

Zugeschrieben: "Ich kann auch wirklich nicht einsehen, wie jemand wünschen kann, daß das Christentum wahr wäre, denn wäre es das, so würde die klare Sprache des Textes erweisen, daß Menschen die nicht Glauben, auf ewig bestraft würden, und das würde meinen Vater, meinen Bruder und beinahe alle meine besten Freunde einschließen. - Dies ist eine verdammungswürdige Doktrin."

Das sieht mir doch ziemlich doppelt aus, habe das Zugeschriebene mal entfernt.