Diskussion:Mops

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieses Mops-Shakespeare-Zitat steht bei Shakespeare ohne Quelle, angeblich über ihn gemacht, "mit Bezug auf". Soll das so sein? --Burgos 00:41, 15. Jun 2006 (UTC)

Jetzt ist die Seite ja recht knapp. --Burgos 00:53, 15. Jun 2006 (UTC)
Schicksal :-) --Histo 00:59, 15. Jun 2006 (UTC)
In New York legten sie vor etlichen Jahren, weil die Doggen in den Fahrstühlen die Bewohner verschreckten, administrativ die Hundegröße fest; der größte in der Stadt (neu) zugelassene Hund war nunmehr der Mops, weshalb dieses Tier sauseschrittartig die Stadt eroberte. --Burgos 01:06, 15. Jun 2006 (UTC)

Shakespeares Möpse:-)[Bearbeiten]

Kinder, was gibt denn das: Also in "Macbeth" III,1 äußert sich Macbeth (nicht seine Frau, und das Drama heißt auch nicht nach ihr) gegenüber seinen gedungenen Mördern über dieselben mit dem Hunde-Vergleich. Da ist aber nirgendwo die Rede von "Möpsen" (pugs im Englischen). Von wem ist die Übersetzung? Es ist nicht die Übersetzung von Dorothea Tieck, sie klingt auch recht modern - wenn es eine neuere ist: URV-Verdacht! Hier zudem: Fake-Verdacht :-) Shakespeare war bereits mehrfach in den letzten 20 Jahren "Opfer" von Pug-Fakes, unterdessen glauben die Mopsbesitzer fest daran, dass Shakespeare einen besessen habe - so schnell geht das mit dem Installieren von Wanderlegenden bei den Fans! Also: bitte die genaue Quelle für diese Fassung von Macbeth, III,1 bitte! --Burgos 17:57, 15. Jun 2006 (UTC)

So, aus "gutenberg project" also, Christoph Martin Wieland (jaja, das 18. Jh. klingst stets erstaunlich modern). Den Wieland haben "wir", Faksimile-Ausgabe Greno 1983. Ich guck da nach. Wer wettet mit mir: bei Wieland - Mops oder nicht Mops? --Burgos 18:18, 15. Jun 2006 (UTC)
Laut "gutenberg project" bei Shakespeare im Original-"Macbeth" defintiv kein "pug", auch kein ähnlicher Hund genannt! Nun ist die Frage, wer gemogelt hat beim Übersetzen: Wieland oder "gutenberg project":-)) Wirklich keiner hier, der wettet? --Burgos 18:40, 15. Jun 2006 (UTC)
Ich tippe auf Wieland. Wie ich schon anderswo sagte: der hätte besser die Finger von Shakespeares Werk gelassen. --Thomas 19:19, 15. Jun 2006 (UTC)
Ich auch:-) --Burgos 19:23, 15. Jun 2006 (UTC)

Gemopst[Bearbeiten]

Da steht alles bei "dir" rum: Alle Ausgaben Shakespeare von SchlegelTieck des 19. Jahrhunderts (waren 3), Wieland Originalausgaben 18. Jh., und der gesamte Wieland von Göschen 1839/40 - aber nirgendwo Wielands Übersetzung des Macbeth - da bist du echt frustriert; und dieses gutenberg project hat bei mir vielleicht ver ---, geben die doch nicht mal die Quelle an. So 'ne Gemeinheit. Gut, dass keiner hier mit mir gewettet hat. --Burgos 23:26, 19. Jun 2006 (UTC)