Diskussion:Platon

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

"Diejenigen, die hinter die Schatten blicken können und die Lügen ihrer Kultur erkennen, werden von der Masse nie verstanden werden, geschweige denn, dass man ihnen glaubt."[Bearbeiten]

Man liest immer wieder, dass dies ein Zitat von Platon sei. Kann jemand diese Behauptung belegen? --Cabfdb (Diskussion) 19:36, 4. Jun. 2018 (CEST)

--

  • "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile." Gelöscht, da von Aristoteles.

[Anmerkung: Dieses Zitat wird Aristoteles zugeschrieben, lässt sich bei Aristoteles so aber nicht finden. Wahrscheinlich handelt es sich um einen späteren Kommentatorenzusatz. Update folgt so bald als möglich nach. --Yseult 1. Jul 2005 06:28 (UTC)]

  • "Der Körper ist das Grab der Seele." Korrigiert und referenziert.

--

  • Doppeltes Zitat: "Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." und "Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit!" --134.60.116.101 00:42, 26. Nov. 2007 (CET)

--

Sollte, wenn man schon die Ausprache angibt, zwischen Eta und Epsilon nicht unterschieden werden? Z.B. epsilon: e, eta: é,ä,ae. Gleich ausgesprochen wird es jedenfalls nicht.

80.132.42.237 11. Mai 2006 21:32 (UTC)

Im heutigen Griechisch wird das Eta wie ein langes "i" ausgesprochen, die altgriechische Aussprache ist ungwiß. Im Deutschen ist es üblich, das Eta wie ein langes "e" auszusprechen (unter Altsprachlern wie "ä"). Dementsprechend schreibt man es auch mit "e" (schließlich heißt es nicht "Äta"). Auch der Soma/Sema-Dualismus wird meistens in dieser Form geschrieben, ebenso viele andere Wörter (Thema, Schema, Kreta ...).
Eine Umschrift mit "é" würde auf die falsche Fährte führen, da der accent normalerweise der Betonung dient. Durch "ä" oder "ae" würde man das übliche Schriftbild unnötig verändern, wobei ungewiß ist, ob man der wahren Aussprache näherkommt. Allenfalls könnte man "ē" und "ě" zur Unterscheidung bemühen. Das gleiche müßte man dann auch für "a" "o" "i" oder "y" machen, d.h. man könnte vor lauter diakritischen Zeichen den Text kaum noch lesen. Das ist, glaube ich, nur in wissenschaftlichen Werken angemessen.
Hubert ;-) 08:02, 12. Mai 2006 (UTC)

-- 'Diejenigen, die zu klug sind, sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.' Weiß jdm. was darüber? Hört man oft. Habe keinen Beleg gefunden. Im englischen Artikel steht es auch. Demnach im ersten Buch der Politeia. Da finde ich es aber (im [www.e-text.org/text/Platon%20-%20Der%20Staat.pdf pdf]) nicht... weiß jdm. was drüber?188.100.207.226 01:52, 23. Jul. 2010 (CEST)

https://de.wikiquote.org/w/index.php?title=Platon&diff=475680&oldid=475677 --Vsop.de (Diskussion) 11:37, 15. Mär. 2014 (CET)

Unbelegt: Zeit - Ihre Existenz ...[Bearbeiten]

"Zeit - Ihre Existenz ist nur an die Gegenwart gebunden, Vergangenheit existiert nicht mehr, das Zukünftige gibt es noch nicht. Das Jetzt ist unteilbar. Das Bild der Welt ist unumwandelbar und letztlich uneinsehbar, es ist eine Welt der Ideen." Da fehlt die Quellenangabe. (Das Zitat stammt auch nicht von Plato.) 15:55, 7. Aug. 2011 89.187.142.72

4. Feb. 2007 eingefügt und nun gelöscht. Danke für den Hinweis! --Vsop.de 20:43, 7. Aug. 2011 (CEST)

"Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen"[Bearbeiten]

unsigniert 14. März 2014, 19:11 Uhr, Spezial:Beiträge/92.192.47.3

https://de.wikiquote.org/w/index.php?title=Platon&curid=129&diff=475677&oldid=471450 --Vsop.de (Diskussion) 10:48, 15. Mär. 2014 (CET)
Danke für die Nachforschung 92.205.70.73 14:33, 15. Mär. 2014 (CET)