Ferdinand von Saar

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferdinand von Saar

Ferdinand von Saar (1833-1906)[Bearbeiten]

österreichischer Schriftsteller, Dramatiker und Lyriker

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Das aber ist des Alters Schöne, // Daß es die Saiten reiner stimmt, // Daß es der Luft die grellen Töne, // Dem Schmerz den herbsten Stachel nimmt." - Alter. In: Sämtliche Werke, Zweiter Band, Hrsg. Jakob Minor, Max Hesses Verlag, Leipzig 1908, S. 117, Internet Archive
  • "Denn größte Lieb' gebiert den größten Haß." - Kaiser Heinrich IV., Heinrichs Tod, 2. Akt, 1. Szene, Vohburg. In: Sämtliche Werke, Fünfter Band, Hrsg. Jakob Minor, Max Hesses Verlag, Leipzig 1908, S. 144, Internet Archive
  • "Nimmer weiß das Licht zu schätzen, // Wer das Dunkel stets vermied." - Reinheit. In: Sämtliche Werke, Zweiter Band, Hrsg. Jakob Minor, Max Hesses Verlag, Leipzig 1908, S. 115, Internet Archive
  • "Sich selbst erkennen, heißt sich selbst vernichten." - Zuletzt. In: Sämtliche Werke, Zweiter Band, Hrsg. Jakob Minor, Max Hesses Verlag, Leipzig 1908, S. 57, Internet Archive

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Ferdinand von Saar.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Ferdinand von Saar.