Gustav Meyrink

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gustav Meyrink (1868-1932)[Bearbeiten]

österreichischer Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "»Das Geld liegt auf der Strasse, man braucht sich nur danach zu bücken, um es aufzuheben«, ist ein alter Satz, den ich des öftern von smarten Geschäftsleuten äussern hörte, ohne dass es mir jedoch bis heute gelungen wäre, seine Stichhaltigkeit einwandfrei zu erproben. Um so mehr bin ich deshalb geneigt, die pessimistische Weltanschauung jener zu teilen, die auf den – allerdings apokryphen – Nachsatz schwören: »Wer sich bückt, um es aufzuheben, dem fällt die Brieftasche aus der Jacke.«" - Die heimtückischen Champignons. Aus: Almanach 1920. Berlin: Rudolf Mosse, 1919. S. 231. Google Books-USA*

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Gustav Meyrink.