Indien

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Zwei indische Denksysteme (Kanada und Jaina) tragen physikalische Theorien vor, die denen Griechenlands sehr ähnlich sehen. " - Will Durant, Das Vermächtnis des Ostens: Indien
  • "Schon im zweiten Jh. v. Chr. widmete Nagarjuna dem Quecksilber ein ganzes Buch. Im sechsten Jh. v. Chr. waren die Inder in der chemischen Industrie Europa weit voraus; sie waren Meister im Kalzinieren, Destillieren, Sublimieren, in der Erzeugung von wärmelosem Licht, der Herstellung von Betäubungs- und Schlafmitteln und von Metallsalzen, -verbindungen und -legierungen. Die Stahlhärtung erreichte im alten Indien eine in Europa erst in unseren Zeiten erzielte Vollkommenheit; von König Poros wird berichtigt er habe als ein besonders wertvolles Geschenk für Alexander nicht Gold oder Sillber, sondern dreissig Pfund Stahl gewählt. " - Will Durant, Das Vermächtnis des Ostens: Indien
  • "Im vierten Jh. v. Chr. schuf es [Indien] sich die grammatische Wissenschaft und brachte wohl den grössten aller Grammatiker, Panini, hervor. Die Studien Paninis, Patanjalis und Bhartriharis (ca. 650) schufen die Grundlage zur Philologie; und die höchst interessante Wissenschaft der Ableitung der Wörter verdankt ihr Leben in unserer Zeit geradezu der Wiederentdeckung des Sanskrit. " - Will Durant, Das Vermächtnis des Ostens: Indien

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Indische Sprichwörter
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Indien.
Commons
Commons führt Medien zu Indien.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Indien.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Indien.