Jürg Willi

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürg Willi (*1934)[Bearbeiten]

Schweizer Arzt und Autor

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Der Mensch kann sich zwar auch ohne Krisen entwickeln, wenn er hellhörig für das ist, was an ihn herantritt, sehr häufig aber schiebt er die unangenehmen Dinge von sich weg. Er hofft, dass sie ihm auf diese Weise erspart bleiben. Das kann Jahre so gehen [...], bis eine äußere Veränderung das weitere Aufschieben unmöglich macht. [...] Ihm bleibt keine andere Wahl, als hineinzugehen und Veränderungen zu vollziehen. Oder er wird krank." - Stuttgarter Zeitung Nr. 92/2007 vom 21. April 2007, S. 47
  • "Krisen sind notwendig im Leben für das Wachstum. Das ist ihre schöne Seite. Sie sind nicht nur schmerzlich und anstregend." - Stuttgarter Zeitung Nr. 92/2007 vom 21. April 2007, S. 47