Jakob Wassermann

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jakob Wassermann
(1899 von Emil Orlik)

Jakob Wassermann (1873-1934)[Bearbeiten]

deutscher Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Alles Unrecht und Leiden der Erde hat seinen Grund darin, daß Erfahrungen nicht übermittelt werden können. Höchstens mitgeteilt. Zwischen dem Zugemessenen und dem Unerträglichen liegt der ganze Weg der Erfahrung, den immer nur einer allein für sich gehen kann. So wie immer nur einer allein seinen Tod stirbt und keiner vom Tod etwas weiß." -Jakob Wassermann: Der Fall Maurizius, (1928), Fischer Bücherei 1964, S.353
  • "Es ist nötig, daß wir den Schwerpunkt des Lebens in unser Inneres verlegen." - Tagebuch aus dem Winkel, Erzählungen und Aufsätze aus dem Nachlaß. Amsterdam: Querido Verlag, 1935. S. 121
  • "Gibt es feindlichere Begriffe auf Erden als Kunst und Zufriedenheit?" - Tagebuch, 15. September 1905
  • "Jede ungewöhnliche Geistes- und Charakterleistung beruht auf einer sublimierten Verwandlungskunst." - Jakob Wassermann: Der Fall Maurizius, (1928), Fischer Bücherei 1964, S.256
  • "Wir können der Wirklichkeit nicht habhaft werden. Sie muß gestutzt, gekürzt, geknetet, ja, sie muß umgeglüht werden, und der Ofen, in dem die Umglühung vorgenommen wird, ist die Phantasie." - Tagebuch aus dem Winkel, Erzählungen und Aufsätze aus dem Nachlaß. Amsterdam: Querido Verlag, 1935. S. 88
  • "Zuvörderst lernen Sie eins: Es ist immer alles anders." - Jakob Wassermann: Der Fall Maurizius, (1928), Fischer Bücherei 1964, S.261

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Jakob Wassermann.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Jakob Wassermann.