Mission to Mars

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mission to Mars ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film.

Filminfo[Bearbeiten]

  • Regie: Brian de Palma
  • Drehbuch: Jim Thomas, John Thomas, Graham Yost
  • Genre: Science Fiction
  • Erschienen: 2000
  • Hauptdarsteller:
    • Kim Delaney als Maggie McConnell
    • Tim Robbins als Woodrow „Woody“ Blake
    • Connie Nielsen als Terri Fisher
    • Gary Sinise als Jim McConnell

Zitate[Bearbeiten]

Stop hand.png Aus urheberrechtlichen Gründen ist die Anzahl der Zitate pro Film-Artikel leider begrenzt. So dürfen pro Film nicht mehr als 5 Zitate mit max. 3-4 Sätzen veröffentlicht werden. Danke für euer Verständnis!
Siehe auch: Wikiquote:Urheberrecht, Wikiquote:Reform


Maggie McConnell[Bearbeiten]

  • „In unseren Mythen, in jeder menschlichen Kultur, besitzt der Mars eine ganz besondere Anziehungskraft. Vielleicht hat das was zu bedeuten. Im Universum herrscht kein Chaos; alles ist miteinander verbunden. Leben sucht stets anderes Leben. Das ist unsere Bestimmung, oder? Die Entdeckung neuer Welten, um von da aus zu den nächsten vorzudringen. Dazu sind wir da.“

Dialoge[Bearbeiten]

  • Terri: „Das ist unmöglich.“
    Jim: „Wir sind Millionen Meilen von der Erde entfernt im Inneren eines riesigen weißen Gesichts, was ist da noch unmöglich?“
  • Jim: „Woody, wie siehts aus?
    Woodrow: „Äh, meine Dysen sind ausgefallen, und ich habe immer noch ganz schön Tempo drauf.“
    Jim: „Gleich wenn wir das Remo erreicht haben hole ich dich.“
    Woodrow: „Dazu kann ich nur sagen negativ, Jim.“
    Jim: „Hast du mich nicht verstanden?“
    Woodrow: „Doch, sehr gut. Negativ zu dem Manöver. Ihr könnt mich nicht retten.“
    Terri: „Woody, du fliegst gar nicht so schnell.“
    Woodrow: „Der Treibstoff wird nicht reichen, Schatz, die Anzugdüsen sind dazu da die Höhe zu kontrollieren, nicht für lange Flüge; ihr könnt mich nicht zurück holen.“

Weblink[Bearbeiten]

Infos zu Mission to Mars in der IMDb