Rita Süssmuth

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rita Süssmuth (*1937)[Bearbeiten]

deutsche Politikerin (CDU)

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Feministin zu sein, ist das Mindeste, was eine Frau tun kann" - auf dem Kongress "Man wird nicht als Frau geboren, man wird es", Köln, 10/99 frauenmediaturm.de
  • "Diese Themen sind der Testfall des 21. Jahrhunderts für unsere Gesellschaft." - über Migration und Integration, Stern Nr. 47/2010, 18. November 2010, S. 182
  • "In einer Demokratie brauchen Entscheidungen Zeit. Nur die Diktatur ist schnell." - im Kölner Express am 13. Juli 1997, zitiert in der Berliner Zeitung, berlinonline.de
  • "Multikulturalität ist kein Konzept, sondern ein Tatbestand. Da kann man nicht sagen, das sei alles gescheitert." - Interview in: sueddeutsche.de, 13. Mai 2006
  • "Unsere Nachbarländer haben viel früher begriffen, dass ein Kind nicht in eine Katastrophe schlittert, wenn seine Eltern berufstätig sind. Sondern, dass es darauf ankommt, ob sich die Gesellschaft kümmert, welche Rahmenbedingungen geschaffen werden und dass Erwachsene verlässliche Bindungen zu Kindern eingehen." - Interview mit Spiegel Online, 15. Mai 2007, spiegel.de
  • "Viele Eltern sind heute so tief in ihre eigenen Konflikte verstrickt - ob es die Beziehungen sind, Arbeitslosigkeit oder finanzielle Probleme - dass das Kind oft den Eindruck bekommen muss: Ich bin zuviel." - Interview mit Spiegel Online, 15. Mai 2007, spiegel.de
  • "Wer immer nur im Gras bleibt, bekommt nie einen Überblick." - Stern Nr. 47/2010, 18. November 2010, S. 182