Wolfgang Menzel

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Menzel

Wolfgang Menzel (1798-1873)[Bearbeiten]

deutscher Literaturhistoriker und -kritiker, Schriftsteller des Vormärz

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Die Deutschen thun nicht viel, aber sie schreiben desto mehr." - Die deutsche Literatur, Zweite vermehrte Auflage, Erster Theil, Hallberger'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1836, erster Satz, S. 3, Google Books
  • "Die Poesie ist der Schmetterling auf der Blume der Welt." - Streckverse, bei Christian Friedrich Winter, Heidelberg 1823, S. 8, Google Books
  • "Das sinnige deutsche Volk liebt es zu denken und zu dichten, und zum Schreiben hat es immer Zeit."- Die deutsche Literatur, Zweite vermehrte Auflage, Erster Theil, Hallberger'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1836, S. 3, Google Books, siehe auch Wikipedia: Dichter und Denker
  • "Ein Spiegel ist besser als eine ganze Reihe Ahnenbilder." - Streckverse, bei Christian Friedrich Winter, Heidelberg 1823, S. 72, Google Books
  • "Glaube steht dem am schönsten, der zugleich hochgebildet im Wissen ist." - Streckverse, bei Christian Friedrich Winter, Heidelberg 1823, S. 107, Google Books

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Wolfgang Menzel.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Wolfgang Menzel.