William Faulkner

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Faulkner (1897-1962)[Bearbeiten]

US-amerikanischer Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Aber mit der Zeit wirst du alt, dann siehst du den Tod. Dann begreifst du, daß nichts – nichts – nicht Macht noch Ruhm, Reichtum, Genuß oder Schmerzlosigkeit soviel wert sind wie die einfache Fähigkeit zu atmen, wie das einfache Am-Leben-sein – bei aller Qual des Sich-erinnern-müssens und allem Leid durch den unwiederherstellbaren, vernutzten Körper; nur zu wissen, daß man am Leben ist..." - Eine Legende. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Kurt Heinrich Hansen (1913-1987). Berlin: Verlag Volk und Welt, 1963. S. 431
  • (Original englisch: "In time you become old, you see death then. Then you realise that nothing - nothing - nothing - not power nor glory nor wealth nor pleasure nor even freedom from pain, is as valuable as simple breathing, simply being alive even with all the regret of having to remember and the anguish of an irreparable worn-out body; merely knowing that you are alive-" - A Fable (1954))
  • "Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen." - "Requiem für eine Nonne" (1951), 1. Akt, 3. Szene (Rolle: Gavin Stevens), taz.de; erster Satz des Romans Kindheitsmuster (1976) von Christa Wolf (ohne Hinweis auf Faulkner)
  • (Original engl.: "The past is never dead. It's not even past." -Requiem for a Nun)

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu William Faulkner.